Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Eschwege

19.07.2019 – 13:23

Polizei Eschwege

POL-ESW: Gewinnversprechen

Eschwege (ots)

Vermehrt kam es in dieser Woche zu Anrufen im Zusammenhang mit Gewinnversprechen.

So wurde am 16.07.19 ein Anzeigeerstatter aus Sontra angerufen und ihm ein Gewinn von 29.400 Euro in Aussicht gestellt. Zuvor müsse jedoch für anfallende Transportkosten 1000 EUR zahlen. Diesen Betrag sollte er in Form von Steam-Karten erwerben und die dazugehörigen Codes per Telefon durchgeben, was dieser auch machte. Ein Gewinn gab es natürlich nicht.

In Großalmerode erreichte einem 67-Jährige eine E-Mail mit einem Gewinnversprechen über 3,5 Millionen Euro, angeblich aus einer spanischen Lotterie resultierend. Im weiteren Verlauf der Kommunikation sollte dieser auch seine Kontodaten mitteilen und 3.500 Euro vor Gewinnauszahlung überweisen. Dies weckte das Misstrauen, worauf eine Zahlung nicht durchgeführt wurde und stattdessen am 17.07.19 Anzeige bei der Polizei erstattet wurde.

Auch in Eschwege erhielt ein Geschädigter eine E-Mail, diesmal aus London, wo ein Gewinn von 950.000 britische Pfund angekündigt wurde. Vor Auszahlung wäre eine Vorauszahlung von 830 Euro für Überweisungsgebühren auf ein spanisches Konto zu leisten. Dieser Forderung kam der Geschädigte nach. Als dann am heutigen Tag weitere 4600 EUR gefordert wurde, wurde auch er misstrauisch und erstattet Strafanzeige.

Präventionstipps Gewinnversprechen

   - Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie 
     teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben
   - Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn 
     einzufordern, auch wenn die Höhe des Gewinns noch so verlockend 
     ist. Zahlen Sie keine Gebühren und übermitteln Sie keine Codes 
     von Gutscheinkarten, wie z.B. iTunes, Ukash, Paysafe. Wählen Sie
     auch keine gebührenpflichtigen Telefonnummern, wie z.B. mit der 
     Vorwahl 0900, 0180, 0137.
   - Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon
   - Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine 
     Kontodaten; Kreditkartennummern, Adressen oder ähnliches
   - Seien Sie immer misstrauisch, fragen Sie bei einer Person ihres 
     Vertrauens nach; gerne auch bei der Polizei 

Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell