Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HB: Nr.: 0117 --Lkw erfasst elfjähriges Kind--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Vegesack, Schönebecker Straße Zeit: 15.02.19, 07.45 Uhr Ein 55 Jahre alter ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

08.02.2019 – 13:05

Polizei Eschwege

POL-ESW: Pressemeldung 08.02.2019 - Polizei warnt vor Wanderarbeitern

Eschwege (ots)

Polizei Eschwege

Betrug durch fehlerhafte Arbeiten an der Dachrinne

Am 06.02.2019 gg. 11.30 Uhr ist in Wanfried eine 4-köpfige Tätergruppierung osteuropäischer Herkunft aufgetreten, die dort bei Privatpersonen Arbeiten an der Dachrinne angeboten haben. Eine 83-jährige Frau aus Wanfried nahm die Dienste der Arbeiter für 30.-EUR in Anspruch, wurde aber zwischenzeitlich misstrauisch und kontaktierte ihre Schwiegertochter, die daraufhin sofort die Polizei verständigte.

Nachdem die Täter mitbekommen hatten, dass die Polizei verständigt wird, stellten die Männer sofort ihre Arbeiten ein und verließen fluchtartig das Grundstück der 83-jährigen. Hinterher stellte sich heraus, dass die Arbeiten fehlerhaft und unfachmännisch ausgeführt wurden, so dass eine entsprechende Instandsetzung der Dachrinne einen finanziellen Schaden von 300.-EUR für die 83-jährige Frau bedeuten.

In diesem Zusammenhang hofft die Polizei auch um Hinweise aus der Bevölkerung zu der besagten Tätergruppe. Zu der Personengruppe kann bislang angegeben werden, dass es sich um -4- Täter vmtl. osteuropäischer Herkunft gehandelt hat, die gebrochen deutsch sprachen und mit typischer Arbeitskleidung bekleidet waren. Außerdem sollen die Männer einen weißen Kleintransporter mit der Schwalm-Eder-Kreis Zulassung HR- benutzt haben. Hinweise zu der Gruppe oder dem verwendeten Fahrzeug nimmt die Kriminalpolizei in Eschwege unter 05651 / 925-0 entgegen.

Für derartige Fälle gibt die Polizei folgende Tipps:

   -Lassen Sie nur Handwerker in ihre Wohnung/Haus, die sie selbst 
bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden 
sind. 
   -Lehnen Sie jegliche Angebote von Wanderarbeitern ab, die ihnen 
spontane Bauarbeiten auf ihrem Grundstück (insbesondere Dach- und 
Pflasterarbeiten) anbieten. 
   -Tatsächlich sofort angefangene Arbeiten dienen nur als Täuschung 
und werden nicht beendet. 

-Derartige Arbeiten werden meistens unfachmännisch, fehlerhaft und unvollständig ausgeführt. Eine spätere Instandsetzung ist oftmals teurer und aufwändiger, als vorher.

   -Zahlen Sie niemals Geld im Voraus. 

Polizeidirektion Werra-Meißner - Pressestelle - ; POK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell