Polizei Eschwege

POL-ESW: Pressemitteilung vom 21.08.2014

Eschwege (ots) - Polizei Eschwege

Verkehrsunfälle

Zu einem Auffahrunfall kam es gestern um 12.15h in der Bahnhofstraße in Eschwege. Eine 82-jährige Autofahrerin aus dem Ringgau fuhr auf der Bahnhofstraße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Reichensächser Straße musste sie ihren Pkw anhalten, da die dortige Ampel auf "Rot" wechselte. Ein direkt hinter ihr fahrender, 34-jähriger Mann aus Eschwege, konnte seinen Lkw nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf das Heck des haltenden Fahrzeuges auf. Dabei entstand Sachsachaden in Höhe von 4200.- Euro.

Eine schwer verletzte Radfahrerin ist das Resultat eines Unfalls, der sich gestern um 09.35h in der Neustadt in Eschwege ereignet hat. Eine 52-jährige Frau aus Eschwege fuhr mit ihrem Fahrrad von der Humboldtstraße kommend in Richtung Stadthalle. In Höhe der Haus-Nr. 63 sprang plötzlich ein Hund vor das Vorderrad der Frau und brachte sie zu Fall. Obwohl der Hund ordnungsgemäß von seinem Halter an der kurzen Leine geführt wurde, konnte ein Zusammenstoß nicht vermieden werden. Die 52-jährige musste anschließend in das Klinikum Werra-Meißner eingeliefert werden.

Festnahme nach Dieseldiebstahl

Gestern Nacht konnten gegen 03.00h insgesamt drei männliche Personen von der Polizei festgenommen werden, die in dem dringenden Verdacht stehen, einen Dieseldiebstahl begangen zu haben. Einer Polizeistreife war ein Pkw mit bulgarischem Kennzeichen aufgefallen, der sich verdächtig im Baustellenbereich der Ortsumgehung Frieda bewegte. Das Fahrzeug wurde anschließend angehalten und die Insassen kontrolliert. Im Fahrzeug saßen drei rumänische Staatsangehörige im Alter von 28, 32 und 35 Jahren. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden acht Kanister mit etwa 260 Liter Diesel aufgefunden. Der Kraftstoff wurde sehr wahrscheinlich aus Baufahrzeugen der Baustelle bei Frieda entwendet. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Bei der Überprüfung der Personalien wurde festgestellt, dass gegen den 28-jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl besteht. Er wurde noch gestern in die Justizvollzugsanstalt nach Kassel gebracht. Die anderen beiden Personen wurden nach Beendigung der polizeilichen Ermittlungen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Kassel wieder entlassen.

Pressestelle PD Werra-Meißner, PHK Lingner

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-129
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege

Das könnte Sie auch interessieren: