Polizei Eschwege

POL-ESW: Verkehrsunfälle

Eschwege (ots) - Polizei Eschwege

Verkehrsunfälle

Um 19.40 Uhr ereignete sich gestern Abend in der Reichensächser Straße in Eschwege ein Verkehrsunfall, nachdem sich ein 53-jähriger Pkw-Fahrer aus Hamburg im Kreuzungsbereich zur Augustastraße falsch eingeordnet hatte. Nachdem der 53-jährige sich auf die Rechtsabbiegespur eingeordnet hatte, jedoch geradeaus stadtauswärts fahren wollte, setzte er den Pkw zurück, wodurch es zur Kollision mit dem Pkw eines 42-jährigen aus der Schweiz kam. Schaden: 500 EUR.

Ein weiterer Unfall in der Reichensächser Straße ereignete sich gestern Vormittag im dortigen Baustellenbereich. Um 11.55 Uhr wurde ein 69-jähriger aus Eschwege, der am rechten Fahrbahnrand zu Fuß unterwegs war und plötzlich die Fahrbahn betrat, von dem Außenspiegel eines vorbeifahrenden Autos im Schulterbereich angefahren und leicht verletzt. Der Pkw wurde von einem 56-jährigen aus der Gemeinde Wehretal gefahren. Sachschaden: 200 EUR.

Beim Abbiegen von der Klausbergstraße in die Straße "Am Siebenborn" in Bad Sooden-Allendorf stürzte gestern Nachmittag, um 16.00 Uhr, ein 17-jähriger Motorradfahrer aus Bad Sooden-Allendorf. Bei dem Sturz erlitt der 17-jährige leichte Verletzungen.

Polizei Hessisch Lichtenau

Verkehrsunfälle

Um 22.35 Uhr befuhr ein 60-jähriger Pkw-Fahrer aus Großalmerode die L 3238 von Uengsterode in Richtung Laudenbach, als eine Rotte Wildschweine auf die Fahrbahn lief. Der Fahrer bremste noch stark ab, konnte aber die Kollision mit zwei Jungtieren nicht mehr vermeiden. Diese wurden durch den Aufprall getötet; am Pkw entsandt ein Sachschaden von ca. 2000 EUR.

Um 18.30 Uhr befuhr gestern Abend eine 24-jährige Pkw-Fahrerin aus Eschwege die Leipziger Straße (B 7) in Hessisch Lichtenau. In Höhe der Fa. Autec musste er sein Auto verkehrsbedingt abbremsen, was der nachfolgende 56-jährige Motorradfahrer aus Wanfried zu spät bemerkte und auffuhr. Durch den Aufprall kam der 56-jährige mit seinem Motorrad zu Fall, blieb aber unverletzt. Sachschaden: ca. 700 EUR.

Polizei Witzenhausen

Verkehrsunfälle

Ein 58-jähriger polnischer Lkw-Fahrer befuhr gestern Vormittag, um 11.43 Uhr, die Straße "Nelkenwinkel" in Witzenhausen-Unterrieden. Beim Abbiegen in die Ludwigsteinstraße scherte der Anhänger nach links aus und beschädigte eine Dachrinne eines Eckhauses. Sachschaden: 1200 EUR.

Der 58-jährige steht zudem in Verdacht, kurz zuvor eine Unfallflucht begangen zu haben. Um 11.40 Uhr befuhr er mit seinem Lkw die Berliner Straße in Unterrieden in Richtung Tulpenweg. Auch in diesem Fall scherte der Anhänger beim Abbiegen aus und beschädigte einen Mauerpfosten, wodurch ein Sachschaden von 1300 EUR entstand. Der 58-jährige fuhr anschließend davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Wie sich herausstellte, hatte sich der 58-jährige mit seinem Lkw-Gespann verfahren.

Um 17.25 Uhr befuhr gestern Nachmittag ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus Gleichen die L 3238 von Ermschwerd in Richtung Stiedenrode. Dabei kam er mit seinem Auto nach rechts von der Straße ab und prallte gegen die dortigen Schutzplanken. Der Fahrer verletzte sich bei dem Aufprall leicht; Der Sachschaden wird mit 4500 EUR angegeben.

Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-129
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege

Das könnte Sie auch interessieren: