Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

02.02.2016 – 13:02

Polizei Korbach

POL-KB: Willingen-Bömighausen - Folgenschwerer Verkehrsunfall - Drei Verletzte K O R R E K T U R M E L D U N G

Korbach (ots)

Am Dienstagmorgen befuhr ein 20-jähriger Mann aus Buseck bei Gießen mit einem Renault Kangoo gegen 8 Uhr die Bundesstraße B 251 aus Richtung Korbach kommend in Richtung Willingen. In entgegengesetzter Richtung befuhr eine 50-jährige Frau aus Willingen mit einem Behinderten-Taxi VW Caddy die B 251. In dem Taxi befand sich zudem ein Fahrgast, eine 47-jährige Rollstuhlfahrerin aus Willingen. In Bömighausen kam der Busecker in Höhe Wiesengrund mit seinem Renault auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Taxi frontal zusammen. Bei dem Zusammenstoß wurde der Mann aus Buseck leicht verletzt. Taxifahrerin und Rollifahrerin wurden durch den Aufprall im Taxi eingeklemmt und mussten durch die alarmierten Feuerwehren aus Bömighausen, Usseln und Willingen aus dem Fahrzeugfrack befreit werden. Die Taxifahrerin verletzte sich schwer, aber nicht lebensbedrohlich. Sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Briloner Krankenhaus transportiert. Die 47-Rollstuhlfahrerin ist schwerer verletzt. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Bielefeld gebracht werden. Nach ersten Erkenntnissen sind ihre Verletzungen zwar schwer, aber ebenfalls nicht lebensbedrohlich. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Schaden wird in einer ersten Schätzung mit 45.000 Euro beziffert. Die Bundesstraße war für die Dauer der Bergungsmaßnahmen voll gesperrt, ist jetzt aber wieder frei befahrbar. Als Unfallursache kommt Unachtsamkeit in Betracht. Der Renaultfahrer gab in einer ersten Befragung an, dass er kurz vor dem Unfall auf sein Navigationssystem geschaut habe und deshalb wohl auf die Gegenfahrbahn geraten sei. Nicht angepasste Geschwindigkeit oder gar Alkoholeinfluss scheidet die Korbacher Polizei als Unfallursache aus.

Volker König Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg
Pommernstr. 41
34497 Korbach
Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161
Fax: 05631/971 165
E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Korbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung