Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

08.08.2019 – 13:07

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Dreiste Betrugsmasche führte nicht zum Erfolg - Angeblicher Lottogewinn sollte hohe Gebühr kosten

Kassel (ots)

Kassel: Der Anruf über einen angeblichen Lottogewinn, den ein Ehepaar aus dem Stadtteil Wolfsanger erhielt, führte am gestrigen Mittwochnachmittag nicht zu einem Erfolg für die anrufenden Täter. Diese hatten nämlich zunächst eine vorherige Bearbeitungsgebühr gefordert. Das aufmerksame Ehepaar rief stattdessen richtigerweise die Polizei an.

Wie die aufnehmenden Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Polizei berichten, hatten eine 77-jährige Frau und ihr 79-jähriger Ehemann aus dem Kasseler Stadtteil Wolfsanger zunächst gegen 15:00 Uhr den Anruf eines Mitarbeiters einer angeblichen Lottogesellschaft erhalten, der vortäuschte, dass sie einen hohen Lottogewinn von 38.000 Euro bekommen würden. Allerdings, so der Anrufer weiter, müsse zuvor eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 4.000 Euro erhoben werden. Die aufmerksamen Senioren ließen sich aber nicht in die Irre leiten und riefen stattdessen die Polizei an. Nun ermittelt das für Betrugsdelikte zuständige Kommissariat 23/24 in diesem Fall weiter.

Marcus Weber Pressestelle 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell