Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

12.06.2019 – 09:45

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Radfahrer bei Unfall auf Leipziger Straße lebensgefährlich verletzt

Kassel (ots)

Kassel-Bettenhausen: Bei einem Unfall auf der Leipziger Straße in Kassel ist am gestrigen Dienstagmittag ein 68-jähriger Fahrradfahrer aus Kaufungen verletzt worden. Wie sich später in einem Kasseler Krankenhaus herausstelle, sind seine Verletzungen offenbar schwerwiegender. Nach Einschätzung der behandelnden Ärzte besteht für den Mann aktuell Lebensgefahr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand zum Unfallhergang hatte der Fahrer eines geparkten Autos zunächst die Fahrertür geöffnet und dabei offenbar nicht auf den nachfolgenden Verkehr geachtet. Dadurch war es zu einem Zusammenstoß mit dem von hinten kommenden Fahrradfahrer gekommen, der auf die Straße stürzte und dort von einem nachfolgenden Rollerfahrer erfasst wurde.

Wie die am Unfallort eingesetzte Streife des Polizeireviers Ost berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 11:40 Uhr. Der Autofahrer, ein 35-Jähriger aus Kassel, hatte seinen Pkw ordnungsgemäß auf einem Parkplatz am rechten Fahrbahnrand der Leipziger Straße stadtauswärts, unmittelbar hinter der Einmündung zur Ochshäuser Straße, geparkt. Beim Öffnen der Fahrertür kam es zum Zusammenstoß mit dem von hinten kommenden 68-Jährigen aus Kaufungen, der zuvor auf dem Radweg gefahren war. Im Bereich der Unfallstelle sind die Markierungen des Radwegs aufgrund der Einmündung zur Ochshäuser Straße allerdings unterbrochen, weshalb der Fahrradfahrer ordnungsgemäß auf der Straße fuhr. Durch den Zusammenstoß war der 68-Jährige mit seinem Mountainbike auf die Fahrbahn gestürzt. Dort erfasste ihn der nachfolgende Motorroller eines 54-Jährigen aus Großbritannien, wobei der Fahrradfahrer sich die schweren Verletzungen zuzog. Ein Rettungswagen hatte den Verletzten anschließend in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Am Pkw, dem Roller und dem Fahrrad waren jeweils Sachschäden von insgesamt rund 2.000 Euro entstanden.

Die weiteren Unfallermittlungen werden nun durch die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Ost geführt.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell