Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

30.04.2019 – 15:32

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Auffahrunfall von drei Lkw mit zwei Verletzten und rund 70.000 Euro Schaden sorgte für Behinderungen auf A 7

POL-KS: Auffahrunfall von drei Lkw mit zwei Verletzten und rund 70.000 Euro Schaden sorgte für Behinderungen auf A 7
  • Bild-Infos
  • Download

Kassel (ots)

(Beachten Sie bitte auch die dieser Pressemitteilung beigefügten und unter https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 zur Veröffentlichung bereitgestellten Fotos von der Unfallstelle.)

Autobahn 7 (Landkreis Kassel): Ein Auffahrunfall von drei Lkw, bei dem zwei Fahrer leicht verletzt worden und rund 70.000 Euro Sachschaden entstand, sorgte am heutigen Dienstagvormittag für größere Verkehrsbehinderungen auf der A 7 in Richtung Süden. Zwei der beteiligten Lkw und ein Anhänger waren bei dem Unfall gegen 7:30 Uhr, etwa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Kassel-Nord, so stark beschädigt worden, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Mittag. Da der Verkehr in dieser Zeit nur auf einem der drei Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte, kam es zu einem Stau von mehr als 7 Kilometer.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal zum Unfallhergang berichten, musste auf dem rechten Fahrstreifen ein 54-Jähriger aus Hannover am Steuer eines Lkw wegen stockenden Verkehrs abbremsen. Der dahinter fahrende 31-Jährige aus der Ukraine, der mit einem Lkw mit Anhänger unterwegs war, erkannte dies offenbar zu spät musste seinerseits stark abbremsen. Auch der diesem Lkw nachfolgende 58-Jährige aus Kassel übersah dies wiederum und fuhr mit seinem Lkw nahezu ungebremst auf den nur noch wenige km/h schnellen Lkw-Anhänger des 31-Jährigen auf. Dessen Gespann wurde daraufhin durch die Wucht des Aufpralls auf den davor fahrenden Lkw des 54-Jährigen geschoben. Wie die ebenfalls zum Unfallort gerufenen Rettungskräfte feststellten, waren der 58-Jährige und der 31-Jährige glücklicherweise nur leicht verletzt worden und mussten nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 54-Jährige kam mit einem gehörigen Schrecken davon. Der auffahrende Lkw des 58-Jährigen war im Frontbereich erheblich beschädigt worden. Den Schaden beziffern die Beamten auf etwa 20.000 Euro. Das Gespann des 31-Jährigen war sowohl im Front als auch im Heckbereich ebenfalls stark beschädigt worden. Dieser Schaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. Am vorausfahrenden Lkw des 54-Jährigen war ein Heckschaden in Höhe von 10.000 Euro entstanden. Dieses Fahrzeug konnte seine Fahrt anschließend noch fortsetzen. Zudem war die Fahrbahnoberfläche im Bereich der Unfallstelle verkratzt worden. Diesen Schaden schätzen die Autobahnpolizisten auf weitere 5.000 Euro.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell