Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

15.01.2019 – 02:14

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Landkreis Kassel: Vollsperrung der A 44 nach erneutem LKW-Unfall vor der Bergshäuser Brücke in Richtung A 7

Kassel (ots)

Am Montagabend befuhr ein 52-jähriger Mann aus Bulgarien mit seinem Sattelzug die BAB 44 aus Richtung Dortmund kommend in Fahrtrichtung Kassel. Zwischen der Anschlussstelle Wilhelmshöhe und dem Autobahnkreuz Kassel-West übersah der 52-Jährige mehrfach das Verbotszeichen für Fahrzeuge über 3,5t, welches für die Strecke zwischen dem Autobahnkreuz Kassel-West und dem Autobahndreieck Kassel-Süd gilt.

Gegen 21:10 Uhr bemerkte er die in diesem Streckenabschnitt vor der Bergshäuser Brücke aufgestellten Betongleitwände zu spät und fuhr auf diese auf. Insgesamt 16 Felder dieser Betongleitwände, die den Fahrstreifenverlauf im Bereich der in der Fahrbahn eingebauten Fahrzeugwaage vorgeben, wurden hierbei beschädigt.

Der 52-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt, den Sachschaden beziffern die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal nach ersten Schätzungen auf etwa 55.000 Euro. Allein 20.000 Euro Sachschaden dürften an den Betongleitwänden entstanden sein sowie etwa 35.000 Euro Sachschaden am Sattelzug.

Die Vollsperrung der Bergshäuser Brücke in Richtung A 7, die Bergung des Sattelzuges sowie die anschließende Fahrbahnreinigung und Wiederherstellung der Betongleitwände werden voraussichtlich bis Dienstagmittag andauern.

EPHK Dirk Bartoldus, Polizeiführer vom Dienst

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 0561-910 0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Während der Regelarbeitszeit
Pressestelle
Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell