Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

27.08.2018 – 09:27

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Fuldabrück (Landkreis Kassel): Folgemeldung zum Unfall auf der L 3460: Fünf Schüler und Autofahrerin leicht verletzt; Sperrungen sind aufgehoben

Kassel (ots)

(Beachten Sie bitte auch unsere heute, um 7:57 Uhr, veröffentlichte Erstmeldung zu dem Unfall.)

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichten, sind bei dem Unfall auf der L 3460 am heutigen Montagmorgen fünf Schüler im Alter zwischen 10 und 16 Jahren sowie eine 23-jährige Autofahrerin leicht verletzt und vorsorglich mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht worden. Der Fahrer des Linienbusses blieb unverletzt. Der Unfall soll nach Zeugenangaben von einem Taxi verursacht worden sein, dass seine Fahrt aber fortsetzte. Die Beamten suchen nun nach Zeugen, die möglicherweise nähere Angaben zu diesem mutmaßlich verursachenden Fahrzeug oder Fahrer machen können.

Linienbus mit etwa 40 Schülern besetzt

Zu dem Unfall auf der Landesstraße 3460 war es gegen 7:20 Uhr heute Morgen gekommen. Der von Bergshausen in Richtung Dörnhagen fahrende und mit etwa 40 bis 50 Personen besetzte Linienbus, in dem zu dieser Zeit überwiegend Schüler saßen, hatte zunächst an einer Haltestelle in Höhe einer ehemaligen Autobahnabfahrt angehalten. Der 40-jährige Fahrer des Busses war dann vom Seitenstreifen angefahren. Der von hinten kommende Fahrer des Taxis fuhr jedoch aus derzeit unbekannten Gründen an dem anfahrenden Bus vorbei und dabei in den Gegenverkehr. Dort kam ein VW Golf entgegen, dessen Fahrer stark bremsen musste, um nicht frontal mit dem Taxi zusammenzustoßen. Die hinter diesem Golf fahrende 23-Jährige aus Guxhagen hatte mit ihrem Polo allerdings nicht mehr rechtzeitig anhalten können und war reflexartig nach links ausgewichen. Der Polo touchierte dabei noch leicht den Golf und krachte dann auf der Gegenfahrbahn mit der linken Fahrzeugfront seitlich versetzt mit dem entgegenkommenden Linienbus zusammen. Das Taxi soll kurz vor dem Zusammenstoß noch durch die Engstelle hindurchgefahren, vor dem Bus wieder eingeschert und ohne anzuhalten in Richtung Dörnhagen weitergefahren sein.

15.000 Euro Schaden und Vollsperrung

Durch den Frontalzusammenstoß war an dem Polo ein Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstanden. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Den Schaden an dem Linienbus beziffern die eingesetzten Beamten auf etwa 10.000 Euro. Das Fahrzeug konnte durch Mitarbeiter des betroffenen Verkehrsbetriebes anschließend noch von der Unfallstelle weggefahren werden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Landesstraße zwischen den Fuldabrücker Ortsteilen Dörnhagen und Bergshausen bis etwa 8:30 Uhr voll gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam.

Zeugen, die den Beamten des Polizeireviers Ost Hinweise auf das mutmaßlich unfallverursachende Taxi geben können, melden sich bitte unter der Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell