Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Drogen im Straßenverkehr: Kasseler Polizeistreifen stoppen zwei berauschte Auto- und Fahrradfahrer

Kassel (ots) - Zwei Mal stoppten Streifen der Polizei am gestrigen Montagabend auf Kassels Straßen Fahrzeugführer, die offenbar drogenberauscht am Straßenverkehr teilnahmen und damit auch eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer darstellten. Sowohl ein 41-jähriger Autofahrer, den ein Streife des Polizeireviers Mitte auf der Wolfhager Straße stoppte, als auch ein 27-jähriger Fahrradfahrer, er wurde von Beamten des Reviers Ost auf der Leipziger Straße aus dem Verkehr gezogen, müssen sich nun wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss und Drogenbesitzes verantworten.

Ohne Führerschein, unter Heroineinfluss

Im Verdacht, unter Heroin und Alkoholeinfluss sowie ohne Führerschein gefahren zu sein, steht der 41-Jährige aus Kassel. Die Streife des Innenstadtreviers hatte den VW Golf nach einem Zeugenhinweis gegen 19:30 Uhr auf der Wolfhager Straße, nahe des Holländischen Platzes, angehalten und beim Fahrer zunächst Alkoholgeruch festgestellt. Neben dem Ergebnis des Atemalkoholtests von knapp über 0,5 Promille räumte der Angehaltene zudem ein, zuvor am Tag Heroin konsumiert zu haben. Bei der anschließenden Durchsuchung fand die Streife bei ihm darüber hinaus rund 5 Gramm Heroin und stellte das Rauschgift sicher. Der 41-Jährige musste die Beamten zur Blutentnahme mit aufs Revier begleiten.

Radfahrer fuhr bei Rot

Der 27-Jährige aus Kassel hatte gegen 23:10 Uhr auf sich aufmerksam gemacht, weil er vor den Augen der Funkstreifenbesatzung des Reviers Ost auf seinem Mountainbike an der Einmündung Leipziger Straße / Unterneustädter Kirchplatz bei Rot über die Ampel gefahren war. Die obligatorisch folgende Verkehrskontrolle führte zum Auffinden einer pulvrigen Substanz bei ihm, bei der es sich nach Einschätzung der Beamten um Betäubungsmittel handeln dürfte. Auch bei dem 27-Jährigen erhärtete sich im weiteren Verlauf der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss mit seinem Fahrrad unterwegs war und das, obwohl er nicht mehr in der Lage war, dieses sicher zu führen. Er musste die Streife ebenfalls für die weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle begleiten.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: