Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: Pkw überschlägt sich auf der Duvenstraße

Mönchengladbach (ots) - Der 33-jährige Fahrer eines Ford Focus kam gestern gegen 18:40 Uhr auf der ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

11.06.2018 – 15:00

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: +++ AKTUELL +++ Warnung vor Trickdiebstählen durch falsche Telekom-Mitarbeiter: Heute Nachmittag bereits zwei Opfer

Kassel (ots)

Die Kasseler Polizei warnt aktuell vor Trickdiebstählen durch falsche Telekom-Mitarbeiter in Kassel. Bereits am Freitag war es zunächst zu nur einem solchen Fall in Kassel gekommen, bei dem die Täter Schmuck und Bargeld in Höhe eines fünfstelligen Eurobetrages bei einem Senior erbeuteten. Da der oder die Täter mit ihrer Masche seit heute Nachmittag aktuell wieder auf Beutezug sind und es bereits zwei weitere Opfer gibt, bittet die Polizei beim unangekündigten Auftreten von vermeintlichen "Telekom-Mitarbeiter" äußerst vorsichtig zu sein. Insbesondere bei älteren Menschen werden die Trickdiebe derzeit vorstellig. Auch Angehörige potentieller Opfer sollten mit diesen unbedingt über die Masche sprechen und sie davor warnen. Die mit den Fällen betrauten Ermittler des Kommissariats 23/24 der Kasseler Kripo suchen zudem nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Angebliche Messungen im Haus erforderlich

Die dreisten Diebe gehen derzeit wie folgt vor: Sie geben an der Haustür vor, von der "Telekom" zu sein und bitten um Einlass. Sie täuschen vor, Messungen im Haus vornehmen zu müssen, da eine "Störung" vorliege. Dabei suchen sie jedoch ganz bewusst nach Wertgegenständen wie Bargeld oder Schmuck, die sie dann unbemerkt stehlen können.

Taten in ganz Kassel; gleiche Täterbeschreibungen

Die bisher bei der Polizei bekannten Tatorte liegen im gesamten Stadtgebiet Kassel. Am Freitag schlugen die Unbekannten in der Beethovenstraße in der Südstadt zu; heute Nachmittag sind seit 12:45 Uhr bereits drei Taten aus der Firnskuppenstraße im Stadtteil Harleshausen, der Westerwaldstraße in Bad Wilhelmshöhe und der Burgstraße in Bettenhausen bekannt, in denen zwei der Opfer bestohlen worden. Die von den Senioren abgegeben Täterbeschreibungen stimmen überwiegend überein: Es werden zwei ca. 35 Jahre alte Männer beschrieben. Einer mit "Schild" um den Hals, rötlich-blonde kurze Haare, sehr redegewandt, weißes Hemd und hellgraue Hose. Der Andere mit hellen Haaren und ebenfalls weißem Hemd. Die Täter sind möglicherweise mit einem Pkw unterwegs.

Bei verdächtigen Beobachtungen Polizei alarmieren!

Beim Auftreten entsprechender Personen sollten Betroffene sofort über den Notruf 110 die Polizei alarmieren. Niemals sollten unangekündigte "Handwerker" ohne Weiteres in die Wohnung gelassen werden. Zeugen, die im Bereich eines der Tatorte verdächtige Personen beobachtet haben und den Ermittlern des K 23/24 Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung