Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung! Wer kennt den Betrüger zu Onlineverkäufen?

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einem bislang unbekannten ...

POL-BO: Fahranfänger (18) kommt von Straße ab und kollidiert mit Hauswand - Zeugen gesucht!

Herne / Castrop-Rauxel (ots) - Am späten Dienstagabend (15. Januar) ist es in Herne-Börnig zu einem ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Freitag, den 15.06.2018, entwendeten bislang Unbekannte gegen 23:40 Uhr einen ...

15.05.2018 – 10:44

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Landkreis Kassel
Baunatal: 13-Jähriger am ZOB beraubt: Täter flüchtig

Kassel (ots)

Am gestrigen frühen Abend raubte ein bislang unbekannter Täter am Zentralen Omnibusbahnhof in Baunatal einem wartenden Jungen den Rucksack und verletzte ihn dabei im Gesicht. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß. Nun hoffen die Ermittler auf Zeugen, die Hinweise auf den Täter oder einer männlichen Person, die dem Täter gefolgt ist und entweder als Zeuge oder als Mittäter in Frage kommt, geben können.

Wie die aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, ereignete sich die Tat am Montagabend, gegen kurz nach 17 Uhr. Der 13-Jährige aus Baunatal saß auf einem Bordstein am ZOB in Baunatal. Völlig unvermittelt packte sich der unbekannte Täter den neben dem Kind stehenden Rucksack und stieß den Jungen zeitgleich mit dem rechten Ellbogen ins Gesicht. Er entkam mitsamt dem Rucksack, in der sich die Fußballschuhe des Opfers der Marke ADIDAS, Sportbekleidung sowie eine Trinkflasche befanden. Die Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg.

Der Täter wird als etwa 20-jähriger Mann mit südländischer Erscheinung beschrieben, ca. 1,80 bis 1,85 Meter groß mit einem dunklen Vollbart. Er trug zur Tatzeit eine schwarze Jacke, ähnlich einer Bomberjacke, ein weißes T-Shirt, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe.

Nun bitten die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf den Täter oder die folgende Person geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Christian Salmen -Pressestelle- Tel.: 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel