Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

09.01.2018 – 12:19

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Süd: Bewaffneter Raubüberfall auf Sonnenstudio: Polizei bittet um Hinweise

Kassel (ots)

Am gestrigen Montagabend überfiel ein bislang unbekannter und bewaffneter Mann ein Sonnenstudio an der Ludwig-Mond-Straße in Kassel und flüchtete anschließend mit erbeutetem Bargeld in unbekannte Richtung. Die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter oder seine Fluchtrichtung geben können.

Der Unbekannte hatte das Sonnenstudio an der Ecke zur Eberhard-Wildermuth-Straße gestern Abend gegen 18 Uhr betreten und die Angestellte am Kassentresen mit einer dunklen Schusswaffe bedroht. Mit Bargeld aus der Kasse in unbestimmter Höhe flüchtete der Räuber anschließend aus dem Geschäft. In welche Richtung er auf der Ludwig-Mond-Straße wegrannte, hatte das Überfallopfer nicht beobachten können. Die Frau hatte sofort die Polizei alarmiert. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme des flüchtigen Täters.

Es soll sich um einen etwa 20 bis 25 Jahre alten, ca. 1,80 Meter großen, schlanken Mann gehandelt haben, der mit einem südländischen Akzent sprach. Er hatte sein Gesicht mit einem Tuch sowie der aufgezogenen Kapuze seines schwarzen Kapuzenpullovers verdeckt und war darüber hinaus mit einer schwarzen Hose und einer weißen Basecap bekleidet.

Die Ermittler des K 35 bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter oder seine Fluchtrichtung geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung