Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst - Hinweise erbeten!

Inden (ots) - Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

02.01.2018 – 17:06

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Autobahn 49
Kassel: Verkehrsunfall infolge medizinischer Gründe

Kassel (ots)

Medizinische Gründe dürften die Ursache für einen Unfall auf der A 49 am heutigen Dienstagmorgen mit einer Schwerverletzten und einem beschädigten Fahrzeug sein, so die ersten Ermittlungen der Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal.

Wie die Autobahnpolizisten berichten, ereignete sich der Unfall gegen 08:30 Uhr. Zu dieser Zeit befuhr eine 24-Jährige aus Fritzlar mit ihrem VW Golf die A 49 in Richtung Marburg. Zwischen den Anschlussstellen Auestadion und Niederzwehren verlor die VW-Fahrerin vermutlich aus medizinischen Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß mehrfach gegen die linksseitig gelegene Betonleitwand. Der Rettungshubschrauber brachte die Schwerverletzte in ein Kasseler Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht. Das Auto der 24-Jährigen, dessen Schäden die Beamten mit ca. 4000 Euro bezifferten, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Aufgrund der Hubschrauberlandung und zur Absicherung der Unfallstelle musste die Fahrbahn in Richtung Marburg für ca. eine Stunde gesperrt werden.

Mit den Unfallermittlungen sind Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal betraut.

Christian Salmen Polizeioberkommissar -Pressestelle- Tel.: 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung