Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

29.11.2017 – 11:54

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Autofahrer bestreitet Drogenkonsum; Gesamtumstände sprechen gegen ihn

Kassel (ots)

Ein 27 Jahre alter Autofahrer, den Beamte des Polizeireviers Mitte in der Nacht zum heutigen Mittwoch im Bereich des großen Kreisels stoppten, bestritt drogenberauscht unterwegs gewesen zu sein. Sein aggressives und unkooperatives Verhalten, das Ergebnis des Reaktionstests und die vorausgegangene viel zu schnelle Fahrt, sprechen allerdings gegen ihn. Die Gesamtumstände hatten seine Mitnahme zur Dienststelle zur Folge und weil er sein Fahrzeug nicht von einem Beamten zur Seite fahren lassen wollte, musste ein Abschlepper bestellt werden, der seinen VW von der ehemaligen Bundesstraße 83 abtransportierte.

Der VW fiel der Funkstreife gegen 2 Uhr bereits am Altmarkt auf. Der Wagen entfernte sich mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Fuldabrücke. Die Beamten berichten, Mühe gehabt zu haben, dem Wagen zu folgen. Erst hinter dem Platz der Deutschen Einheit, noch vor der Lilienthalstraße, reagierte der Fahrer auf das Blaulicht und Martinshorn des Funkstreifenwagens, dass die Beamten bereits am Altmarkt eingeschaltet hatten. Die Verkehrskontrolle war von Beginn an vom aggressiven und unkooperativen Verhalten des 27-Jährigen geprägt. Er lehnte jegliche Zusammenarbeit ab. Den sofort gehegten Verdacht auf Drogenkonsum unterstrich der durchgeführte Pupillen-Reaktionstest. Dieser hatte die Mitnahme zur Dienststelle, wo ein Arzt eine Blutprobe nahm, zur Folge. Die Kosten für die Abschleppung seines Fahrzeuges kommt, neben den Kosten der Arztrechnung, ebenfalls auf den 27-Jährigen zu, da er das kostenfreie Angebot der Beamten, den Wagen an die Seite zu fahren, zurückwies. Er muss sich nun wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss und des Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Torsten Werner Pressesprecher Tel.: 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung