Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

17.11.2017 – 12:05

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Nordhessen - Autobahn 44: Folgemeldung 1 zum Unfall: Auffahrunfall zwischen zwei Lkw; Vollsperrung aufgehoben

Kassel (ots)

Die Vollsperrung der A 44 in Richtung Kassel, zwischen dem Autobahnkreuz Kassel-West und dem Dreieck Kassel-Süd, ist soeben, gegen 11:50 Uhr, aufgehoben worden. Der linke Fahrstreifen ist nun wieder für den Verkehr freigegeben. Der rechte Fahrstreifen ist weiterhin, noch bis zur Bergung eines der beschädigten Lkw, gesperrt.

Wie die am Unfallort, etwa einen Kilometer hinter dem Kreuz Kassel-West, eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, war es an einem Stauende zu einem Auffahrunfall gekommen. An diesem sind entgegen der ersten Meldungen hinsichtlich mehrerer beteiligter Fahrzeuge jedoch offenbar nur zwei Lkw beteiligt. Aus bislang unbekannten Gründen war der Fahrer eines Sattelzuges auf einen vorausfahrenden und anhaltenden Tanklaster aufgefahren und anschließend nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei wurde der Tank des Tanklasters beschädigt und es trat eine milchige Flüssigkeit aus. Die Ladung das Tanklasters ist nicht als Gefahrgut deklariert. Die Ermittlungen zur genauen Bestimmung der Ladung dauern derzeit an.

Der beschädigte Tanklaster konnte mittlerweile geborgen werden. Die Bergungsarbeiten des von der Fahrbahn abgekommenen und auf einem angrenzenden Feld zum Stehen gekommenen Sattelzuges dauern derzeit an. Bis zu deren Abschluss ist die Sperrung des rechten Fahrstreifens der in diesem Bereich zweispurig verlaufenden A 44 auch weiterhin erforderlich.

Bedingt durch die Vollsperrung kam es zu Verkehrsbehinderungen und Stau von mehr als fünf Kilometern auf der A 44 in Richtung Kassel. Der Verkehr musst am Kasseler Westkreuz auf die A 49 abgeleitet werden.

Wir berichten nach.

Matthias Mänz Polizeioberkommissar -Pressestelle- Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell