Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: Kollision mit Leichtkraftrad - Kind schwer verletzt - Heiligenhaus - 1905144

Mettmann (ots) - Am Donnerstagabend des 23.05.2019, gegen 18:00 Uhr, kam es an der Kurt-Schumacher-Straße 12 ...

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Shisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Landkreise Hameln-Pymont und Holzminden (ots) - Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am Freitag ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

16.11.2017 – 12:02

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Fasanenhof: Einbruch in Klinikgebäude: Mitarbeiter setzt Einbrecher fest

Kassel (ots)

Am gestrigen Mittwochabend gelang einem Mitarbeiter des Klinikums an der Mönchebergstraße die vorläufige Festnahme eines Einbrechers, indem er den Täter in einem Raum ohne Fenster einsperrte und die Stahltür verschloss. Die anschließend anrückende Funkstreife des Polizeireviers Mitte nahm den 34-Jährigen aus dem Schwalm-Eder-Kreis schließlich fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam.

Wie der Mitarbeiter den Beamten später berichtete, überprüfte er das Gebäude "T" auf dem Klinikgelände, um einer Alarmauslösung auf den Grund zu gehen. Am dortigen Küchengebäude bemerkte er ein eingeschlagenes Fenster über der Zugangstür. Als er die Tür aufschloss, um nach dem Rechten zu sehen, flüchtete ein Mann in die hinteren Räume. Nachdem dieser in einem Technikraum ohne Fenster ankam, warf der Mitarbeiter die schwere Stahltür zu und schloss sie ab. Die daraufhin verständigte Funkstreife ließ sich die Tür öffnen und nahm den Einbrecher widerstandslos fest. Da der Festgenommene bei der Polizei kein Unbekannter ist, legten sie ihm die Handfesseln an und brachten ihn mit dem Funkstreifenwagen zum Polizeipräsidium. Da er auf dem Weg die Beamten nicht nur beleidigte, sondern sogar mehrfach nach ihnen spuckte, zogen sie ihm eine sogenannte "Spuckhaube" auf. Im Gewahrsam zeigte der drogenberauschte 34-Jährige psychische Auffälligkeiten, sodass ein hinzugerufener Arzt die Haftfähigkeit prüfte. Nach dieser Diagnose brachten die Beamten ihn in ein psychiatrisches Krankenhaus im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar -Pressestelle- Tel.: 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung