Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

FW-E: Feuer in ehemaliger Schule in Altenessen

Essen - Altenessen, 20.02.2019, 23:12 Uhr (ots) - In den späten Abendstunden gingen bei der Feuerwehr Essen ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

25.07.2017 – 12:42

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Innenstadt: Straßenraub auf Königsplatz: Opfer ohne Erinnerung; Zeugen gesucht

Kassel (ots)

Die Ermittlungen zu einem Straßenraub, der bereits am Samstag, dem 8. Juli 2017, von einem bislang unbekannten Täter verübt wurde, gestalten sich für die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo besonders schwierig. Das Opfer war hinterrücks niedergeschlagen worden, hat keine Erinnerungen und kann keine Angaben zu dem oder den Tätern machen. Zudem liegen den Beamten keine Hinweise vor. Nun bitten die Ermittler mögliche Zeugen, sich bei der Polizei zu melden, um neue Ermittlungsansätze zu bekommen.

Wie das Opfer, ein 24 Jahre alter Mann aus Syrien, berichtet, hielt es sich in der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 1 Uhr und 1:30 Uhr auf dem Königsplatz auf. Der in Kassel wohnende 24-Jährige ließ sich in dieser Zeit auf einer Sitzbank vor einem Sportgeschäft an der Oberen Königsstraße nieder. Sein Erinnerungsvermögen setzte erst später im Krankenhaus wieder ein. Wie sich dort herausstellte, hatte er nach dem Angriff einen Bekannten per Handy verständigt, der zum Tatort eilte. Wegen der Verletzung am Hinterkopf habe dieser dann den Rettungsdienst verständigt. Da seit dieser Zeit seine Geldbörse mit Bargeld und persönlicher Bank- und Versicherungskarten fehlt, gehen die Ermittler von einem Raubüberfall aus. Der 24-Jährige scheint von hinten mit einem unbekannten Werkzeug niedergeschlagen worden zu sein. Anschließend zog man ihm die Geldbörse aus der Gesäßtasche. Der oder die Täter flüchteten daraufhin vom Tatort.

Nun bitten die Ermittler des K 35 um Zeugenhinweise. Diese werden unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei erbeten.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar -Pressestelle- Tel.: 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung