Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Autobahn 44: Alleinunfall auf A44: 29-Jähriger leicht verletzt; Vollsperrung wieder aufgehoben

Kassel (ots) - (Beachten Sie bitte auch unsere Erstmeldung, die wir um 7:26 Uhr über OTS veröffentlicht haben.)

Bei dem Alleinunfall um 6:45 Uhr auf der Autobahn 44 bei Kassel ist der Autofahrer, ein 29-Jähriger aus Kassel, glücklicherweise nur leicht verletzt worden. Es reichte eine ambulante medizinische Versorgung am Unfallort aus.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, war der Kasseler mit seinem Wagen auf regennasser Fahrbahn vermutlich zu schnell unterwegs. Das Fahrzeug geriet zwischen den Anschlussstellen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg ins Schleudern und krachte gegen die Mittelleitplanke. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Dortmund zunächst voll gesperrt werden. Anschließend war zunächst der linke der drei Fahrstreifen wieder freigegeben. Wegen Reinigungsarbeiten, es war nicht wenig Motoröl aus dem Unfallwagen auf die beiden gesperrten Fahrstreifen ausgelaufen, musste die Fahrbahn nochmals voll gesperrt werden. Aufgrund dessen kam es in Fahrtrichtung Dortmund zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

Die Fahrbahn ist seit kurz nach 8 Uhr wieder frei, der Verkehr staut sich derzeit noch bis zum Autobahndreieck Kassel Süd zurück.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar -Pressestelle- Tel.: 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: