Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Vorderer Westen: Folgemeldung 2: Polizeieinsatz an der Breitscheidstraße: Offenbar verwirrter 56-Jähriger schoss mit Schreckschusswaffe

Kassel (ots) - (Bitte beachten Sie auch unsere Pressemitteilungen von heute, 08:27 Uhr und 10:24 Uhr)

Heute Morgen gegen halb acht ging bei der Leitstelle der Kasseler Polizei ein Notruf mit der Nachricht ein, dass man Schüsse aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Breitscheidstraße gehört haben will.

Nach großräumiger Absperrung des Einsatzortes durch starke Polizeikräfte konnte, auch durch Befragungen von Zeugen, das Mehrfamilienhaus und auch die Wohnung lokalisiert werden, aus der die Schüsse gekommen sein sollen. Im Laufe der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen 56-jährigen Mann, der in dem Haus wohnen soll und der als Tatverdächtiger in Frage kommen könnte, da es im Zusammenhang mit seiner Person schon ähnliche Einsätze gegeben hatte.

Nach Ansprache und Verhandlungen durch Spezialeinsatzkräfte konnte der 56-Jährige um kurz nach 10 Uhr im Haus unverletzt festgenommen werden. In der Wohnung stellten die Beamten eine Schreckschusswaffe und eine Axt sicher und leiteten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

Es wird nun geprüft, ob der offenbar verwirrte Mann in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert wird.

Während der Einsatzmaßnahmen war es im Bereich des Einsatzortes bis etwa 10:15 Uhr zu Verkehrsbehinderungen gekommen.

Jürgen Wolf Erster Polizeihauptkommissar Tel. 0561 - 910 1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: