Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

20.07.2017 – 15:19

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Nord: Private Alarmanlage führt zur Festnahme von mutmaßlichem Einbrecher

Kassel (ots)

Eine private Alarmanlage hat am heutigen frühen Donnerstagmorgen zur Festnahme eines mutmaßlichen Einbrechers in der Kasseler Nordstadt geführt. Sie hatte ausgelöst, als der Mann offenbar versuchte, die Haustür zu einem Mehrfamilienhaus aufzubrechen. Einem vom Alarm aufgeschreckten Bewohner gelang es anschließend, den Tatverdächtigen festzunehmen und der von ihm alarmierten Polizeistreife zu übergeben.

Wie die zum Tatort im Tannenheckerweg gerufenen Beamten des Polizeireviers Nord berichten, hatte sie dort von dem Zeugen einen alten Bekannten in Empfang genommen. Der 45-jährige Tatverdächtige aus Kassel ist der Polizei bereits hinreichend bekannt. Nach Angaben des Bewohners war der Alarm der an der Haustür zum Einbruchsschutz installierten Anlage gegen 4:30 Uhr bei ihm aufgelaufen und hatte ihn aus dem Schlaf gerissen. Als er draußen vor der Tür nachschaute, habe er den 45-Jährigen dabei beobachtet, wie dieser sich mit einem Gegenstand an der Haustür des Nachbarhauses zu schaffen machte. An der Haustür des Zeugen war der Tatverdächtige zuvor offenbar gescheitert und daraufhin weitergezogen. Er habe den mutmaßlichen Einbrecher, der noch die Flucht ergreifen wollte, dann festgehalten und die Polizei alarmiert.

Da die Beamten bei dem 45-Jährigen neben Einbruchswerkzeug auch einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker gefunden hatten, muss er sich nun wegen der zwei Einbruchsversuche und zudem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Die weiteren Ermittlungen haben die Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo übernommen und dauern an.

Matthias Mänz Polizeioberkommissar -Pressestelle- Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung