Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

20.03.2017 – 11:59

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Mitte: Nach Raubversuch: Zeuge macht Streife auf flüchtenden Täter aufmerksam; 32-Jähriger festgenommen

Kassel (ots)

Am gestrigen Sonntagabend nahm eine Streife des Kasseler Innenstadtreviers nur wenige Augenblicke nach einem versuchten Raub auf eine 18-Jährige in der Kasseler Innenstadt den mutmaßlichen Täter fest. Ein Zeuge des Raubversuchs hatte die vorbeikommende Funkstreife angehalten und den Beamten den Hinweis auf die Tat und den flüchtenden Täter gegeben. Wenige Augenblicke später meldete sich auch das Opfer über den Notruf 110 bei der Kasseler Polizei. Der Tatverdächtige, ein 32-Jähriger aus Kassel, war der Polizei dank des Zeugen zu dieser Zeit bereits bekannt. Der Festgenommene soll im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt werden.

Die 18-Jährige hatte gegen 20:40 Uhr über den Notruf 110 die Polizei alarmiert. Wie sie gegenüber den Beamten der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen am Telefon schilderte, sei sie wenige Minuten zuvor auf der Oberen Königsstraße, im Bereich eines Hauseingangs nahe der Wilhelmsstraße, von einem Unbekannten plötzlich von hinten festgehalten worden. Der Täter habe die Herausgabe ihres Handys und ihrer Geldbörse gefordert. Als Passanten auf die Tat aufmerksam wurden, soll der Täter sie losgelassen und in Richtung Friedrichsplatz geflüchtet sein. Dort hatte der Zeuge die Streife des Polizeireviers Mitte bereits kurz vor dem Anruf des Opfers bei der Polizei auf den mutmaßlichen Täter hingewiesen.

Die Beamten brachten den bereits hinlänglich bei der Polizei bekannten tatverdächten 32-Jährigen, der derzeit offenbar keinen festen Wohnsitz hat, anschließend auf die Dienststelle. Die weiteren Ermittlungen werden beim für Raubdelikte zuständigen Kommissariat 35 der Kasseler Kripo geführt und dauern an.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell