Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

POL-WL: Öffentlichkeitsfahndung nach Raubüberfall auf Tankstelle

Hollenstedt (ots) - Am Donnerstag, 28.02.2019, gegen 21:50 Uhr kam es in 21279 Hollenstedt, Gewerbestraße 1, ...

14.03.2017 – 15:51

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Fasanenhof: Gartenhäuserbrände: Jugendgruppe im Verdacht; Kasseler Polizei sucht Zeugen

Kassel (ots)

Am gestrigen Montagabend brannten zwei Gartenhäuser auf dem Kleingartenvereinsgelände Volkswohl e. V. nieder. Die Brandexperten des K 11 der Kripo Kassel gehen in beiden Fällen von Brandstiftung aus. Sie erhielten einen Hinweis auf eine Jugendgruppe, die auf der angrenzenden Simmershäuser Straße in Richtung Eisenschmiede flüchteten. Nun bitten die Ermittler Zeugen, die Hinweise auf die Jugendlichen geben können oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Kasseler Polizei zu melden.

Wie die Brandermittler berichten, ereigneten sich beide Brände gegen 21:30 Uhr. Die betroffenen Gartenhütten liegen etwa 200 Meter auseinander und befinden sich auf demselben Kleingartengelände. Der Gesamtschaden, der durch die Brände entstanden war, beläuft sich auf über 20.000,- Euro. Es handelt sich um gemauerte Häuser, die bis auf die Grundmauern, samt Inventar, niederbrannten. Konkrete Hinweise auf die Brandstifter liegen den Ermittlern derzeit nicht vor. Eine Anwohnerin der Simmershäuser Straße hatte jedoch kurz nach Brandausbruch mehrere Jungen und ein Mädchen gesehen, die in Richtung Eisenschmiede rannten. Der Mitteilerin kam es so vor, als würden sie flüchten.

Die Ermittler des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo bitten nun Zeugen, die Hinweise auf die Identitäten der Jugendlichen geben können oder verdächtige Beobachtungen an den Brandorten gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar

   - Pressestelle - 

Tel.: 0561 / 910 - 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung