Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

18.01.2017 – 21:32

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Raubüberfall auf die Esso-Tankstelle in der Ysenburgstraße.

Kassel (ots)

Am Mittwochabend wurde gegen 20:00 Uhr die Esso-Tankstelle in der Ysenburgstraße 22 durch einen bisher noch unbekannten Täter überfallen.

Um kurz vor 20:00 Uhr teilt die 58-jährige Kassiererin der Esso-Tankstelle über Notruf der Einsatzzentrale der Polizei in Kassel mit, dass sie soeben überfallen worden sei.

Ein mit schwarzer Sturmhaube maskierter Mann habe vor wenigen Minuten die Tankstelle durch die Eingangstür betreten, sie sofort mit einer schwarzen Pistole bedroht und in die offene Kasse gegriffen. Anschließend habe er das erbeutete Geld in eine Plastiktüte gesteckt und sei daraufhin aus der Tankstelle gelaufen und weiter zu Fuß geflüchtet.

Der flüchtige Täter kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 1,80 m bis 1,85 m groß, normale Statur, dunkle Haare, seitlich und am Hinterkopf kahlrasiert. Bekleidet war er mit einem hellgrauen Pullover mit dunkelgrauer Kapuze, einem roten T-Shirt, schwarzer Hose mit herunterhängenden Gesäßtaschen, schwarzen Handschuhen und dunklen Schuhen. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Sturmhaube und war mit einer schwarzen Pistole bewaffnet.

Trotz sofort eingeleiteter umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter bisher nicht ermittelt werden.

Zeugen, die Hinweise zum Täter bzw. dem Überfall geben können, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. Die Ermittlungen führt das zuständige Kommissariat K 35 der Kasseler Kriminalpolizei.

PHK Dirk Bartoldus, Polizeiführer vom Dienst.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 0561-910 0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Während der Regelarbeitszeit
Pressestelle
Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung