Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

08.09.2016 – 16:24

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Schillerstraße: Missglückter Handyraub: Polizei fahndet nach Mann, Anfang 40 mit rotem T-Shirt

Kassel (ots)

Am gestrigen Mittwochmittag griff ein bislang unbekannter Mann auf der Schillerstraße nach dem Smartphone einer 19 Jahre alten Frau, die mit ihrem Kinderwagen in Richtung des Tunnels am Stadtteilrand zu Rothenditmold unterwegs war. Dabei fiel das mehrere Hundert Euro teure Handy zu Boden und ging zu Bruch. Anschließend flüchtete der etwa 40 Jahre alte und ca. 1,80 große Mann, der mit einem verwaschenen roten T-Shirt bekleidet war, vom Tatort.

Wie das Opfer gegenüber den für Raubdelikte zuständigen Kripobeamten des K 35 berichtet, war sie gegen 12.15 Uhr auf der Schillerstraße in Richtung Rothenditmold unterwegs. Während sie ihr Kleinkind im Kinderwagen schob, telefonierte sie mit der anderen Hand, als der spätere Räuber sie von hinten mit "Hey" ansprach. Wie sie weiter angab, überraschte sie der Unbekannte beim Umdrehen. Er habe sie dabei gegen die Brust gestoßen und zeitgleich nach dem Smartphone gegriffen. Dabei fiel das Handy zu Boden und wurde beschädigt. Das Opfer gab gegenüber den Beamten an, dass es sogar den Anschein hatte, als schaute sich der Täter das auf der Straße liegende Handy erst noch an. Als ihm vermutlich klar wurde, dass es Schaden genommen hatte, flüchtete er ohne Beute durch den Tunnel in Richtung Philippistraße. Da das Handy nicht mehr funktionstüchtig war, musste die 19-Jährige erst nach Hause eilen, bevor sie die Polizei alarmieren konnte. Die anschließende Fahndung verlief erfolglos.

Das Opfer beschrieb den Mann als ungepflegte Erscheinung. Er soll etwa Anfang 40 Jahre alt und ca. 1,80 m groß gewesen sein. Er habe dunkelblonde Haare gehabt und sei mit einem verwaschenen roten T-Shirt und einer verwaschenen blauen Jeanshose bekleidet gewesen.

Die Ermittler des K 35 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die Hinweise auf den Räuber geben können, sich unter der Telefonnummer 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar -Pressestelle- Tel.: 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung