Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Landkreis Kassel - Kaufungen: Abschlussmeldung: Lkw rollte los und krachte in Gebäude: Schwierige Bergung dauert an; Garagengebäude nicht einsturzgefährdet

Kassel (ots) - Wie wir bereits in einer Erstmitteilung um 13:45 Uhr berichtet haben, war in Oberkaufungen gegen 13 Uhr ein unbesetzter Lkw ins Rollen geraten und anschließend gegen ein Gebäude geprallt. Bei diesem handelt es sich um ein freistehendes Garagengebäude neben einem Wohnhaus an der Straße "Domberg". Wie der aus Eiterfeld im Landkreis Fulda stammende 49-jährige Fahrer des Lkw den am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichtete, hatte er den Container-Lkw zunächst in der Straße "Hüttenhof" abgestellt. Da er den unbeladenen Lastwagen anschließend jedoch aufgrund eines technischen Defekts nicht mehr fortbewegen konnte, habe er den Pannendienst verständigt. Kurz nach dessen Eintreffen sei der zu dieser Zeit angelassene Lastwagen dann aus ungeklärter Ursache plötzlich unbemannt ins Rollen und über die Straße Domberg auf das angrenzende abschüssige Grundstück geraten. Dort rollte der Lkw einen steilen Abhang herunter und prallte gegen die Wand des Garagengebäudes. Sowohl die Wand als auch der Lkw waren dadurch erheblich beschädigt worden. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 70.000,- Euro.

Mittlerweile war ein Statiker an der Unfallstelle im Einsatz und hat festgesellt, dass das betroffenen Gebäudes offenbar nicht einsturzgefährdet ist. Die Bergung des Lkw gestaltet sich indes schwierig und dauert an. Um das Fahrzeug mit dem zulässigen Gesamtgewicht von etwa 32 Tonnen von der unzugänglichen Unfallstelle wegzubekommen, ist ein Kran erforderlich. Darüber hinaus müssen für die Bergung die Jakobstraße und die Straße "Domberg" zeitweilig gesperrt werden. Da es sich um kleine Anliegerstraßen handelt, werden keine größeren Verkehrsbehinderungen erwartet.

Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden beim Polizeirevier Ost geführt.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: