Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Wetter - Zwei Einsätze innerhalb einer halben Stunde am Samstag

Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löschgruppe Grundschöttel wurde durch einen aufmerksamen Anwohner am Samstag, ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

08.02.2016 – 14:01

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Nord: Raub mit Pfefferspray: Unbekannter überfiel 50-Jährigen

Kassel (ots)

Ein Unbekannter hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Kasseler Nordstadt einen 50-Jährigen überfallen und ihm dabei Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Nachdem der Täter dem dadurch wehrlos gewordenen Opfer die Geldbörse und das Handy geraubt hatte, flüchtete er vom Tatort. Die für Raubdelikte zuständigen Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich bei der Polizei zu melden.

Ein bislang unbekannter Mann hatte den 50-Jährigen aus Vellmar am Sonntag gegen 3:15 Uhr auf dem Gehweg der Holländischen Straße, in Höhe der Henschelstraße, plötzlich von hinten umgestoßen und ihm danach Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Das dadurch wehrlos gewordene Opfer spürte anschließend, wie der Täter ihm die Geldbörse aus der Hosen- und das Handy aus der Jackentasche zog. Anschließend flüchtete der Unbekannte zunächst auf die andere Straßenseite und von dort aus in unbekannte Richtung. Eine Verfolgung des Täters musste der 50-Jährige aufgrund seiner Verletzungen und seiner eingeschränkten Sicht abbrechen. Auf der anderen Straßenseite sprach er schließlich einen dort in seinem geparkten Fahrzeug sitzenden Mann an und bat ihn Hilfe zu holen.

Gegenüber den am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Mitte beschrieb das Opfer den Räuber später als schwarz gekleideten, 25 bis 35 Jahre alten Mann mit südländischem Äußeren. Der in seinem Fahrzeug sitzende Zeuge hatte unmittelbar nach der Tat einen Mann in Richtung Untere Königsstraße wegrennen sehen, bei dem es sich um den Täter gehandelt haben dürfte. Die Tat selber hatte er nicht beobachtet. Auch die flüchtende Person konnte der Zeuge nicht näher beschreiben. Ein Rettungswagen brachte den 50-Jährigen anschließend in ein Kasseler Krankenhaus, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

Die Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich bei der Kasseler Polizei unter Tel. 0561 - 9100 zu melden.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel