Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

07.01.2016 – 17:15

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Mitte: Über zwei Promille: Betrunkene Randalierer wehren sich gegen Festnahme

Kassel (ots)

Zwei betrunkene Randalierer haben heute Morgen in der Kasseler Fußgängerzone versucht einen Wirt zu verprügeln, der ihnen kein Bier mehr verkaufen wollte. Als die alarmierte Streife eintraf, wehrten sich die beiden aggressiven Männer heftig gegen die Festnahme.

Die beiden 23 und 28 Jahre alten Männer aus Kassel hatten gegen 9 Uhr an einem Imbiss an der Unteren Königsstraße Bier kaufen wollen. Der Wirt sah jedoch, dass beide schon erheblich alkoholisiert waren und verkaufte ihnen keinen Alkohol mehr. Daraufhin begannen die Betrunkenen zu randalieren und schlugen nach dem Wirt, ohne ihn jedoch zu treffen. Eine 25-jährige Kundin des Imbiss beleidigten die Männer und drohten ihr ebenfalls Prügel an. Anschließend gingen sie in Richtung Haltestelle "Am Stern."

Die eintreffende Streife des Polizeireviers Mitte stellte im Rahmen der Fahndung zwei Männer an der Haltestelle fest. Die von den Zeugen angegebene Personenbeschreibung traf auf beide zu. Als die Streife die Personalien der Tatverdächtigen feststellen wollte, gaben die sich äußerst aggressiv und der 23-Jährige versuchte zu flüchten. Als die Beamten ihn festnehmen und ihm aufgrund seines aggressiven Verhaltens Handfesseln anlegen wollten, kam ihm sein 28-jähriger Freund zu Hilfe und versuchte die Beamten wegzuschubsen. Letztendlich gelang es, die beiden Männer zu fesseln und aufs Revier zu bringen. Der dort erfolgte Atemalkoholtest ergab bei beiden rund 2 Promille, weshalb ihnen von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde.

Gegen den 23-Jährigen bestand zudem ein Haftbefehl wegen Urkundenfälschung aus dem vergangenen Jahr. Die Beamten brachten ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt Kassel Wehlheiden.

Gegen beide wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchter Körperverletzung ermittelt.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell