Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Trendelburg
Bad Karlshafen: 40-Tonner droht umzukippen: K 75 muss wegen Bergungsarbeiten voll gesperrt werden

Kassel (ots) - Seit den frühen Morgenstunden blockiert ein 40-Tonnen-Sattelzug die K 75 zwischen Trendelburg-Gottsbüren und Bad Karlshafen-Helmarshausen. Der Sattelauflieger, beladen mit rund 25 Tonnen Granulat, droht umzukippen. Zur Bergung des Lastzuges muss die K 75 voll gesperrt werden. Die Vollsperrung wird voraussichtlich mehrere Stunden dauern.

Wie die an der Unglücksstelle eingesetzten Beamten der Polizeistation Hofgeismar berichten, war der Sattelzug von Gottsbüren in Richtung Helmarshausen unterwegs und musste etwa 1,5 km hinter Gottsbüren an den rechten Fahrbahnrand fahren, um einen entgegenkommenden Pkw passieren zu lassen. Dabei geriet der 40-Tonner auf die Bankette und rutschte von dort in den angrenzenden rechten Graben. Der Sattelzug ragt seit dieser Zeit in die Fahrbahn und sorgt für Behinderungen. Nun muss der Sattelzug geborgen werden. Da der Sattelauflieger mit 25 Tonnen Granulat beladen ist, droht dieser umzukippen. Die Bergung wird derzeit als schwierig eingeschätzt.

Die K 75 muss wegen Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Die Straßenmeisterei Oberweser ist derzeit mit Absperr- und Umleitungsmaßnahmen beschäftigt. Die Dauer der Vollsperrung kann noch nicht seriös eingeschätzt werden.

Torsten Werner -Pressestelle- Polizeihauptkommissar 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: