Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel mehr verpassen.

02.07.2015 – 14:57

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Landkreis Kassel - Espenau: Folgemeldung zu schwer verletztem 51-Jährigen aus Espenau: K 11 hat Ermittlungen übernommen; auch Unfall mit Quad ist möglich

Kassel (ots)

(Beachten Sie bitte auch unsere Presseveröffentlichung vom Freitag, 12. Juni 2015, 12.33 Uhr: "Espenau - Mönchehof: 51-jähriger Mann aus Espenau wurde brutal niedergeschlagen; Polizei bittet Bevölkerung um sachdienliche Hinweise".)

Wie bereits mit einer Pressemeldung berichtet, war am Abend des 11. Juni 2015 ein 51-jähriger Mann aus Espenau schwer verletzt auf dem Gehweg der Hermann-Gmeiner-Straße im Espenauer Ortsteil Mönchehof aufgefunden worden. Zunächst ermittelten die Beamten des Polizeireviers Nord wegen gefährlicher Körperverletzung, mittlerweile haben die Beamten des für Kapitaldelikte zuständigen K 11 der Kasseler Kripo die Sachbearbeitung übernommen. Sie ermitteln wegen dem Verdacht des versuchten Totschlags. Der 51-Jährige erlitt erhebliche Kopfverletzungen und ist so schwer verletzt worden, dass er sich bislang noch nicht zu den Geschehnissen am 11. Juni 2015 äußern konnte. Sobald es dem Opfer besser geht, rechnen die Ermittler mit detaillierten Informationen zu den Vorkommnissen am besagten Donnerstagabend.

Die Beamten schließen derzeit auch nicht aus, dass der 51-Jährige in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Eine Zeugin hatte zur Tatzeit beim Opfer einen dunkel gekleideten kräftigen Mann beobachtet, der mit einem blauen Quad unterwegs war. Ob das Fahrzeug und der Mann im Zusammenhang mit der Tat oder einem möglichen Verkehrsunfall stehen, ist derzeit noch unklar.

Die Ermittler des K 11 der Kripo Kassel bitten weiterhin Zeugen, die am Donnerstag, 11. Juni 2015, zwischen 22 und 23 Uhr im Bereich der Hermann-Gmeiner-Straße / Steinweg verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise auf das Geschehen geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar

   - Pressestelle - 

Tel.: 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel