Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Ihringshausen - Schocketal: Jugendliche unter Vorhalt von Messer und Schlagstock ausgeraubt; -Polizei bittet um Hinweise-

Kassel (ots) - Am späten Mittwochabend wurden zwei Jugendliche Opfer einer räuberischen Erpressung. Die Täter raubten unter Vorhalt von Messer und Schlagstock Geld, Handy sowie Sportschuhe der Jugendlichen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Gegen 22.50 Uhr befanden sich die zwei jungen Männer im Alter von 17 Jahren auf dem Fuß-/Radweg an der B3 im Schocketal in Richtung Bus-Haltestelle. Dort näherten sich ihnen vier unbekannte Männer. Diese sprachen die zwei 17-Jährigen aus Fuldatal an, und forderten unter Vorhalt von Messer und Teleskopschlagstock die Herausgabe von Geld, Handy sowie hochwertigen Nike-Sportschuhen. Nachdem die zwei die Gegenstände herausgegeben hatten, flüchteten die vier Räuber zu Fuß bergauf in Richtung Ihringshausen.

Die zwei Geschädigten konnten die Täter wie folgt beschreiben: männlich, ca. 17 - 25 Jahre alt, 1,75-1,80m groß, normale Körperstatur. Alle Täter sollen dunkle, sehr kurz geschnittene Haare haben. Sie sprachen Deutsch mit einem leicht ausländischen Akzent.

Die ermittelnden Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kriminalpolizei bitten Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder verdächtige Wahrnehmungen im Tatzeitraum gemacht haben, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel. 0561 - 9100 zu melden.

Frank Kramer -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel.: 0561 - 910/1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: