Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: Hund überlebt Stunden in geparktem Auto nicht

Jülich (ots) - Nach stundenlangem Aufenthalt in einem verschlossenen Auto starb am Mittwoch ein Hund. Ein ...

POL-CE: Celle - Dachstuhlbrand

Celle (ots) - Am Montagnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand eines ...

FW-MH: Einsatzreiche Schicht für die Feuerwehr Mülheim #fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - In der Dienstschicht von Samstag, den 20.04.2019 auf Sonntag,den 21.04.2019, kam ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

11.02.2015 – 16:03

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Fasanenhof: Angebliche Inkassomitarbeiterin forderte im Auftrag der Telekom 200,- Euro: 27-Jährige fiel auf Schwindel nicht herein

Kassel (ots)

Am Dienstagmorgen fiel eine 27-jährige Anwohnerin der Kellermannstraße nicht auf eine angebliche Inkassomitarbeiterin herein, die an der Haustür des Opfers 200,- Euro für eine nicht bezahlte Telekom-Rechnung kassieren wollte. Die Tatverdächte, eine etwa 45 Jahre alte Frau, die dunkel gekleidet war und einen schwarzen Hut trug, hatte zwar noch einen Ausweis gezeigt, zog aber schließlich weiter, als die 27-Jährige ihr den Zugang zur Wohnung verwehrte. Nun sucht die Kasseler Polizei nach Zeugen.

Tatverdächtige zeigte Ausweis

Die 27-Jährige gab bei der späteren Anzeigenerstattung gegenüber den Beamten des Polizeireviers Nord an, dass es gegen 11 Uhr an ihrer Haustür geklingelt habe. Nachdem sie geöffnete hatte stand eine ihr unbekannte Frau gegenüber, die vorgab, im Auftrag der Telekom 200,- Euro kassieren zu müssen. Die Unbekannte zeigte einen offenbar selbstgefertigten Ausweis vor, auf dem das Wort Inkasso aufgedruckt war.

Opfer überzeugte Tatverdächtige mit App auf Smartphone

Die 27-Jährige ließ die angebliche Inkassomitarbeiterin nicht in die Wohnung, sondern zeigte der Unbekannten über eine App auf ihrem Smartphone die bezahlten Rechnungen. Da es seitens der Unbekannten nichts zu entgegnen gab, verabschiedete sie sich und verließ das Wohnhaus in unbekannte Richtung. Nachdem die anschließende Nachfrage bei der Telekom erwartungsgemäß bestätigt wurde, dass keine Inkassounternehmen beauftragt werden, erstattete die 27-Jährige Anzeige bei der Polizei. Sie beschrieb die Frau mit einem Alter von etwa 45 Jahren, einer Größe von ca. 1,75 m und dunklen Haaren. Sie soll dunkel gekleidet gewesen sein und habe einen schwarzen Hut getragen.

Die weiteren Ermittlungen in diesem versuchten Betrugsfall führt das dafür zuständige Kommissariat 23/24 der Kasseler Kripo. Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise auf die Tatverdächtige geben können, sich unter 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar 0561 - 910 1020

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel