Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

05.02.2015 – 11:48

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Mitte: Scheiben von fahrenden Straßenbahnen beschädigt; Zeugen gesucht

Kassel (ots)

Gestern Abend zerstörten ein oder mehrere Unbekannte in der Wilhelmshöher Allee zwei Scheiben einer fahrenden Straßenbahn. Fahrgäste wurden dabei nicht verletzt. Mit welchem Tatmittel gegen kurz vor Mitternacht die Scheiben beschädigte wurden, ist bislang nicht geklärt. Möglicherweise sind dazu Zwillen verwandt worden. Was letztendlich damit verschossen wurde, ist bislang ebenfalls nicht bekannt.

Den Angaben der 41 Jahre alten Straßenbahnfahrerin gegenüber den am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Mitte zu Folge hörte sie das Scheibenklirren in kurzen Abständen gegen 23.50 Uhr auf der Wilhelmshöher Allee. Die Sachbeschädigung ereignete sich während der stadtauswärts führenden Fahrt zwischen den Haltestellen Weigelstraße und Murhardstraße. Die beiden zerbarsten Scheiben befinden sich auf der linken Seite der Bahn. Daher dürfte/n sich der oder die Täter auf der südlichen Seite der Wilhelmshöher Allee zwischen der Amalien- und Pfannkuchstraße aufgehalten haben. Ob dies aus einem Haus, vom Gehweg oder einem anderen Straßenteil geschah, ist bislang noch ungeklärt.

Die Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte hat die Sachbearbeitung wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung übernommen. Die Ermittler bitten Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar 0561 - 910 1020

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung