Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

05.01.2015 – 15:11

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Schauenburg: Pkw überschlägt sich auf A44; Fahrerin leicht verletzt; zweiter Unfall am Stauende

Kassel (ots)

Heute kam es auf der BAB 44 zunächst zu einem Alleinunfall, bei dem sich eine 18-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt) mit ihrem BMW überschlagen hatte. In dem folgenden Rückstau fuhren dann zwei Sattelzüge aufeinander, infolge dessen erheblicher Sachschaden entstanden ist.

Gegen 08:45 Uhr befuhr die junge Pkw-Fahrerin die Autobahn in Richtung Dortmund. Zwischen den Anschlussstellen Wilhelmshöhe und Zierenberg, am Ende des dreispurigen Bereiches, verlor sie die Kontrolle über ihren BMW und krachte zunächst nach links gegen die Leitplanke. Von hier wurde der Pkw über die Fahrbahnen zurückgeschleudert und landete in einem Gebüsch an der rechten Fahrbahnseite.

Die junge Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sie kam mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus, welches sie nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte. Der Pkw der jungen Frau ist bei dem Unfall stark beschädigt worden, der Schaden wird auf ca. 15.000,-Euro geschätzt. Die linke Schutzplanke der Autobahn wurde in dem Bereich der Unfallstelle ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Unfallursache dürfte auf eine kurze Unachtsamkeit der Fahrerin zurückzuführen sein.

Infolge dieses Unfalles bildete sich ein Rückstau. Am Stauende kam es gegen 09:20 Uhr zu einem weiteren Unfall, in den zwei Lkw involviert waren.

Ein 34-jähriger Kraftfahrer aus dem Kreis Gütersloh (NRW) befuhr mit seinem Sattelzug die rechte Fahrspur der BAB 44 in Richtung Dortmund. Hinter ihm folgte ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Kreis Saalfeld (Thüringen), welcher ebenfalls mit einem Sattelzug unterwegs war. Im stockenden Verkehr des Rückstaus von dem ersten Unfall musste der vorausfahrende Lkw-Fahrer aus Gütersloh seine Fahrt verlangsamen. Der dahinterfahrende 49-jährige Brummi-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf das Heck des Aufliegers seines Vordermannes. Durch ein Ausweichmanöver konnte er glücklicherweise noch einen Frontalaufprall verhindern. Bei der seitlichen Kollision wurde sein Sattelzug jedoch auf der gesamten rechten Seite der Länge nach aufgeschlitzt. Der Auflieger des anderen Lkws wurde ebenfalls stark beschädigt.

Auch hier ist die Unfallursache auf eine kurze Unachtsamkeit zurückzuführen und des daraus folgende Auffahrens auf ein vorausfahrendes Fahrzeug. Der Gesamtschaden an den beiden Sattelzügen wird mit 55.000,-Euro beziffert.

Während der Unfallaufnahmen mussten zwei der drei Fahrspuren der BAB 44 in Richtung Dortmund bis etwa 11:00 Uhr gesperrt werden. Zwischen den Anschlussstellen Wilhelmshöhe und Zierenberg bildete sich ein Rückstau von ca. vier Kilometer Länge.

Jochen Sommer Polizeioberkommissar 0561 / 910 - 1021

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel