Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Autobahn 44: Auffahrunfall zwischen zwei Sattelzügen: Ein Verletzter und ca. 66.000,- Euro Sachschaden

Kassel (ots) - Bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Sattelzügen auf der Autobahn 44 zwischen den Anschlussstellen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg ist am heutigen Morgen ein 21 Jahre alter Sattelzugfahrer verletzt und in ein Kasseler Krankenhaus gebracht worden. Zwei weitere Fahrzeuge, ein Sattelzug und ein VW Bus, wurden durch unfallbedingte Fahrzeugteile ebenfalls beschädigt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 66.000,- Euro.

Den Angaben der an der Unfallstelle eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal zu Folge ereignete sich der Auffahrunfall gegen 5.20 Uhr. Ein 21 Jahre alter Fahrer aus Bamberg war mit seinem Sattelzug einer Spedition aus Bayern auf dem rechten der drei in Richtung Dortmund führenden Fahrstreifen unterwegs. Auf der Steigungsstrecke zwischen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg übersah er offenbar den vor ihm langsamer fahrenden Sattelzug einer Spedition aus Westerstede, der von einem 47-Jährigen aus Oldenburg gesteuert wurde. Unmittelbar hinter dem Lkw, versucht noch der 21-Jährige nach rechts auszuweichen. Er konnte aber einen Aufprall mit der linken vorderen Seite gegen das hintere rechte Heck des vorausfahrenden Sattelzuges nicht mehr verhindern. In Folge des Aufpralls kam der Sattelzug aus Bayern nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Böschungsbereich stehen. Der 21-Jährige wurde dabei verletzt, er musste mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. An der Zugmaschine des Bambergers entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 60.000,- Euro. Den Sachschaden am Anhänger des Oldenburgers bezifferten die Beamten mit ca. 5.000,- Euro. Zwei nachfolgende Fahrzeuge waren ebenfalls beschädigt worden. Aufgewirbelte Fahrzeugteile trafen die Windschutzscheibe eines nachfolgenden Sattelzuges, der von einem 44-Jährigen aus Paderborn gelenkt wurde. Zudem war ein VW Bus betroffen. Dessen 42 Jahre alter Fahrer aus Fulda war mit diesem über Trümmerteile gefahren. Der Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich nach Einschätzung der Autobahnpolizisten auf einige hundert Euro.

Der rechte Fahrstreifen musste wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt werden. Die Abschleppung des verursachenden Sattelzuges dauert zur Stunde an und wird voraussichtlich bis in die Mittagszeit andauern. Im Bereich der Unfallstelle stockte der Verkehr zeitweise bis auf eine Länge von ca. 3 Kilometern. Derzeit läuft der Verkehr wieder flüssiger.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar 0561 / 910 - 1020

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: