Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

POL-FL: Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland - Erfolgreicher Schlag gegen Rauschgiftkriminalität

Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland (ots) - Nach monatelangen Ermittlungen des K4 der ...

POL-PDWO: Alsheim - 51 Jährige verstirbt an Unfallstelle

Worms (ots) - Am Sonntag, um 21:15 Uhr kam eine 51-jährige Frau in ihrem PKW auf der B9, nahe Alsheim, bei ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

24.10.2014 – 15:06

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Landkreis Kassel
Baunatal: Verdacht des versuchten Autodiebstahls nahm unerwartete Wende

Kassel (ots)

Ein grundsätzlich nicht seltener Versuch des Autodiebstahls entpuppte sich im Laufe der Ermittlungen als kurioser und nicht alltäglicher Fall. Ein 51 Jahre alter Autobesitzer aus der Baunataler Mozartstraße erstattet am Freitagmorgen, den 17. Oktober dieses Jahres, Anzeige beim Polizeirevier Süd-West in Baunatal. Sein 5er-BMW war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag offenbar bewegt worden. Ob jemand versuchte, den Kombi zu stehlen oder ob jemand nur eine Spritztour unternehmen wollte, war zu diesem Zeitpunkt nicht klar. Gegenüber den Baunataler Beamten versicherte der 51-Jährige, dass der Wagen vor und nach dem Vorfall verschlossen war. Der Verdacht des Autobesitzers fiel zunächst auf seine beiden 21 und 27 Jahre alten Söhne. Aber auch die sollen, nachdem der Vater sie intensiv ins Gebet genommen hatte, Stein und Bein geschworen haben, nichts mit der Sache zu tun gehabt haben. Immerhin belief sich der Schaden auf ca. 3.000,- Euro.

Der 51-Jährige brachte seinen Kombi in die Werkstatt, hier entpuppte sich der Autonutzer kleiner als gedacht. Ein Marder hatte die Zündkabel angefressen und so Kurzschlüsse in der Elektrik verursacht. Offenbar startete in Folge der Kurzschlüsse der Motor, der Wagen sprang mit eingelegtem Gang nach vorne und begrub den Motorroller unter sich. Vom Marder keine Spur, er hatte sich vermutlich nach dem angerichteten Schaden aus dem Staub gemacht. Da die Tiere bekanntermaßen ihren Unterschlupf beibehalten, werden einem Fahndungserfolg gute Chancen eingeräumt.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar 0561 / 910 - 1021

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung