Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

FW-EN: Wetter - Zwei Einsätze innerhalb einer halben Stunde am Samstag

Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löschgruppe Grundschöttel wurde durch einen aufmerksamen Anwohner am Samstag, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

18.10.2014 – 16:44

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: KSV Hessen gewinnt 2:1 gegen Saarbrücken; Fans blieben insgesamt friedlich, Konzept der Polizei ging auf

POL-KS: Kassel:
KSV Hessen gewinnt 2:1 gegen Saarbrücken;
Fans blieben insgesamt friedlich, Konzept der Polizei ging auf
  • Bild-Infos
  • Download

Kassel (ots)

Ohne besondere Vorkommnisse verlief aus polizeilicher Sicht am heutigen Nachmittag die zuvor als Risikospiel eingeschätzte Begegnung der Regionalliga Südwest zwischen dem KSV Hessen Kassel und den Gästen vom 1. FC Saarbrücken. Lediglich nach Ende der Partie versuchten wieder einmal unbelehrbare KSV-Anhänger die polizeilichen Absperrungen zu umlaufen, um die Gästefans verbal zu provozieren. Das verzögerte die Abfahrt der drei Fan-Busse aus dem Saarland um ein paar Minuten. Die Polizei erteilte sieben KSV-Fans Platzverweise und stellte ihre Identität fest.

Die Gastgeber gewannen in einer ansprechenden Partie gegen den bisheriger Spitzenreiter der Regionalliga Südwest nicht unverdient mit 2:1. Benjamin Girth hatte die gastgebenden Löwen bereits in der 3. Minute in Führung gebracht. Für den Ausgleich sorgte Dennis Wegner in der 70. Minute. Das Siegtor zum 2:1 fiel vor lediglich 1.850 Zuschauern durch Tobias Damm in der Nachspielzeit. Gleich darauf war Schluss.

Etwa 250 Fans des 1. FC Saarbrücken, die mit drei Reisebussen und mehreren PKW angereist waren, hatten den weiten Weg nach Nordhessen nicht gescheut, um ihr Team lautstark zu unterstützen. Darunter allerdings auch 15 Anhänger mit Stadionverbot, die im Vorfeld der Begegnung von den szenekundigen Polizeibeamten aus Saarbrücken erkannt wurden und die Zeit des Spiels vor den Toren des Kasseler Auestadions verbringen mussten.

"Unser Konzept der konsequenten Fantrennung ist aufgegangen. Trotz der nachvollziehbaren Enttäuschung der Gästefans aufgrund des späten Siegtreffers des KSV gab es mit ihnen keine nennenswerten Probleme", sagte Polizeidirektor Uwe Papenfuß, der den heutigen Polizeieinsatz leitete.

Wolfgang Jungnitsch Kriminaloberrat Tel.: 0561/910-1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung