Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

11.09.2014 – 10:16

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Folgemeldung zum Polizeieinsatz in Goethestraße: Tatverdächtige flüchteten mit Schmuck und Bargeld; Hintergründe weiterhin unklar

Kassel (ots)

Die Hintergründe des Streits, der gestern in einer Wohnung in der Kasseler Goethestraße offenbar eskalierte und einen Polizeieinsatz auslöste, sind nach wie vor nicht eindeutig klar. Am Abend nach der Tat waren die beiden Opfer, ein 20 Jahre alter Mann und seine 22 Jahre alte Bekannte, polizeilich befragt worden. Ihren Angaben zu Folge hielten sich die beiden alleine in der Wohnung ihrer Bekannten auf. Als es an der Tür klingelte und sich ein Mann mit dem Namen Nino meldete, ließ die 22-Jährige, im Glauben, es handele sich um Freunde der eigentlichen Bewohner, zwei Männer hinein. In der Wohnung sollen die beiden Männer dann, ohne den Grund ihres Aufenthalts zu nennen, den 20-Jährigen aufgefordert haben, Bargeld und seine am Arm getragene silberne Panzerkette herauszugeben. Nachdem er 200,- Euro und sein Armband übergeben hatte, sei er aus Angst, da die Männer ein Messer und eine Schusswaffe vorhielten, auf den Balkon der Wohnung geflüchtet. Von dort sei er dann auf den benachbarten Balkon geklettert. Wie die 22-Jährige gegenüber den Beamten berichtete, verließen die beiden Männer anschließend die Wohnung mit dem Bargeld und der Silberkette. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

Der Hintergrund, warum die Männer gezielt die Wohnung in dem Mehrfamilienhaus aufsuchten, ist noch nicht abschließend geklärt. Die Kasseler Polizei fahndet weiterhin nach den beiden Tatverdächtigen.

Die Opfer beschrieben die Tatverdächtigen wie folgt:

Mann mit Messer: Osteuropäisches Erscheinungsbild, ca. 45 Jahre alt und etwa 185 - 190 cm groß. Er soll kurze, schwarze, gelockte Haare und eine schmale Statur haben. Bekleidet soll er mit brauner Lederjacke, blauer Jeanshose und schwarzen Schuhen gewesen sein.

Mann mit Schusswaffe: Ebenfalls osteuropäisches Äußeres, etwa 25 Jahre alt und ca. 175 - 180 cm groß. Er wurde mit dunkelbraunen, nach vorne gegelten Haaren beschrieben. Er soll eine weiße Leinenhose und ein weißes Hemd getragen haben. Darüber hinaus beschrieben die Opfer ein Tattoo auf seinem linken Unterarm und ein Kreuz-Tattoo auf seinem rechten Oberarm. Dieser Mann soll auf den Namen Nino hören.

Die für Raubdelikte zuständigen Ermittler des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo bitten weiterhin Zeugen, die Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, sich unter 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar Tel.: 0561 / 910 - 1021

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell