FW MG

FW-MG: Wohnungsbrand

Mönchengladbach Windberg, 20.10.2018; 22:31 Uhr, Annakirchstraße (ots) - Ein aufmerksamer Nachbar meldete am ...

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Gemeinsame Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Nordhessen und der Staatsanwaltschaft Kassel Kassel: Mutmaßliche Einbrecher sitzen in Untersuchungshaft

Kassel (ots) - Beamte der Operativen Einheit (OPE) der Polizeidirektion Kassel haben am Mittwoch zwei 31 und 33 Jahre alte Brüder aus Kassel vorläufig festgenommen. Beide Männer, die seit mehreren Jahren von harten Drogen abhängig sind, stehen im Verdacht, am Dienstag in eine Erdgeschosswohnung in der Grebensteiner Straße in Kassel eingebrochen zu sein. Nachdem Beamte des Kriminaldauerdienstes und der "EG Bruch" der Kasseler Kripo ihnen nachweisen konnten, dass die bei beiden aufgefundenen Gegenstände aus dem Einbruch in der Grebensteiner Straße stammen, gestand der 31-Jährige schließlich den Einbruch. Sein älterer Bruder will ihn nur beim Verkauf der gestohlenen Gegenstände unterstützt haben. Da beide Tatverdächtigen derzeit ohne festen Wohnsitz sind und der Verdacht besteht, dass sie auch weiterhin Straftaten begehen werden, um Geld für die Beschaffung von Drogen zu haben, erließ heute auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft der Haftrichter am Amtsgericht in Kassel Untersuchungshaftbefehle gegen beide Männer. Sie wurden in die Krankenabteilung der Justizvollzugsanstalt Kassel eingeliefert.

Beide Tatverdächtigen waren am Mittwoch um 16:30 Uhr im Innenhof des Kasseler Rathauses von den Beamten der OPE einer polizeilichen Kontrolle unterzogen worden. Der jüngere der Brüder hatte ein Laptop der Marke SAMSUNG und diverse Schmuckschatullen dabei, zu deren Herkunft er widersprüchliche Angaben machte. Daraufhin musste er die Polizeibeamten zur Wache begleiten, um die Herkunft der Gegenstände zu klären. Sein älterer Bruder wurde vor Ort entlassen, da zu diesem Zeitpunkt keine Anhaltspunkte für strafbare Handlung vorlagen. Von dem Einbruch in der Grebensteiner Straße, bei dem unteren anderem ein Samsung-Laptop, mehrere Schatullen mit Modeschmuck und eine Gitarre gestohlen wurden, war bis zu diesem Zeitpunkt noch nichts bekannt.

Während dieser Abklärung am Mittwochnachmittag kam parallel beim Kriminaldauerdienst der Wohnungseinbruch zur Anzeige, bei dem die aufgeführten Gegenstände entwendet worden waren. Der 31-Jährige wurde wegen dringenden Tatverdachts vorläufig festgenommen. Da sich herausstellte, dass noch weitere Gegenstände aus dem Einbruch fehlten, wurde nach seinem älteren Bruder als potentiellem Mittäter gefahndet. Er konnte am Mittwochabend um 21:55 Uhr in der Nähe des "Stern" in Kassel festgenommen werden. Er hatte bei seiner Festnahme ein Handy dabei, das ebenfalls aus dem Wohnungseinbruch in der Grebensteiner Straße stammte. Außerdem fanden die Fahnder bei ihm geringe Mengen Betäubungsmittel. Bei der vom Bereitschaftsstaatsanwalt beantragten Wohnungsdurchsuchung bei der Mutter der beiden Tatverdächtigen konnte dann auch die gestohlene Gitarre sichergestellt werden. Zudem fanden sich konkrete Hinweise darauf, dass beide Beschuldigten dort nicht mehr wohnen und momentan ohne festen Wohnsitz sind.

Wolfgang Jungnitsch Kriminaloberrat Tel.: 0561 / 910 - 1008

Dr. Enrico Weigelt Stellvertretender Pressesprecher der StA Kassel Tel.: 0561 / 912 - 2430

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: