Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

11.08.2014 – 12:47

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Friedrich-Ebert-Straße Ecke Jordanstraße: Zwei Täter versuchten Spielothek zu überfallen - Kassierer schlug mit Gegenwehr Räuber in die Flucht

  • Bild-Infos
  • Download

Kassel (ots)

Heute Morgen haben zwei maskierte Männer gegen 1.25 Uhr versucht, eine Spielothek an der Friedrich-Ebert-Straße Ecke Jordanstraße zu überfallen. Als ein Täter den Kassierer mit Fußtritten attackieren wollte, setzte sich dieser zur Wehr, woraufhin die beiden Räuber ohne Beute aus der Spielothek flüchteten und dabei vermutlich einen schwarzen Adidas Stoffbeutel verloren.

Zur Tatzeit hatten die beiden Männer die Spielothek, die zu dieser Zeit noch geöffnet hatte, über den Hintereingang der Jordanstraße betreten, der Haupteingang befindet sich auf der Friedrich-Ebert-Straße gegenüber der Straßenbahnhaltestelle "Ständeplatz". Einer der beiden Täter stürmte nach seinem Eintritt in die Spielhalle sofort auf den 48-jährigen Angestellten aus Kassel zu, der sich hinter der Theke im Bereich der Kasse aufhielt. Dort versuchte ihn der Räuber zu treten, was der Kassierer aber abwenden konnte und sich gegen den Angriff vehement zur Wehr setzte. Dadurch konnte er die beiden, mit schwarzen Sturmhauben maskierten Täter ohne Beute in die Flucht schlagen. Während der eine Räuber den Angriff gestartet hatte, habe sich nach Angaben des Opfers, der Mittäter mehr im Hintergrund aufgehalten. Er soll in seiner rechten Hand einen schusswaffenartigen Gegenstand gehalten haben. Drei Kunden, die sich zur Tatzeit zudem in der Spielothek in einem zum Kassenbereich abgewandten Bereich aufhielten, hatten von dem Überfall nichts mitbekommen. Die Flucht der beiden Täter erfolgte erneut über den Hinterausgang und setzte sich dann weiter zu Fuß über die Jordanstraße in Richtung Weißenburgstraße fort. Auf ihrer Flucht verloren die Räuber in der Jordanstraße einen schwarzen Stoffturnbeutel mit weißer Aufschrift "Adidas" und weißem Adidas-Logo. Die wenig später am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes stellten den Stoffbeutel sicher, der auf Spuren untersucht wird. (Sehen Sie auch das im Anhang dieser Meldung veröffentlichte Foto des durch die Täter auf der Flucht verlorenen Stoffbeutels.)

Das 48-jährige Opfer beschrieb die beiden Täter wie folgt:

1. 30- bis 32 jähriger Angreifer, 175 bis 180 cm groß, kräftige, durchtrainierte Statur, er soll mit einer schwarz-grauen Adidas Jogginghose mit weißen Streifen an der Seite, einem braunem Langarmshirt sowie weißen Turnschuhen bekleidet.

2. 30- bis 32-jähriger Mittäter, 175 bis 180 cm groß, kräftige, sportliche Statur. Er soll mit einer Jeanshose, einem blauen Kapuzenpulli mit orangefarbener Aufschrift im Brustbereich sowie weißen Turnschuhen bekleidet gewesen sein. Auf dem Kopf trug er eine blaue Baseballkappe mit weißer Aufschrift. Er soll einen schusswaffenähnlichen Gegenstand in der rechten Hand gehalten haben.

Beide Täter waren mit schwarzen Sturmhauben mit eingearbeiteten Sehschlitzen maskiert.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. Die Ermittlungen führt das für Raubdelikte zuständige Kommissariat K 35 der Kasseler Kripo.

Sabine Knöll Kriminalhauptkommissarin 0561 - 910 1020

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung