Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Ermittlungserfolg: "Falscher Polizist" sitzt in Untersuchungshaft

Kassel (ots) - Der mehrfach als "falscher Polizist" im Stadtgebiet Kassel und im Raum Fulda aufgetretene Tatverdächtige konnte in Zusammenarbeit der Ermittler der Präsidien Nordhessen und Osthessen und der zuständigen Staatsanwaltschaften in Fulda und Kassel ermittelt werden. Gegen ihn wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Sehen Sie hierzu die gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Fulda und des PP Osthessen.

Wolfgang Jungnitsch Kriminaloberrat Tel.: 0561 / 910 - 1008

Falscher Polizist festgenommen

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaften Fulda und Kassel sowie der Polizeipräsidien Osthessen und Nordhessen

OSTHESSEN / NORDHESSEN - Einen 23 Jahre alten Mann aus Hofbieber nahm die Kriminalpolizei Fulda am vergangenen Freitag (01.08.) fest. Er steht im Verdacht, sich in mehreren Fällen fälschlicherweise als Polizist ausgegeben und Mädchen widerrechtlich durchsucht zu haben.

Seit 2009 wurden im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen mehr als 25 Taten angezeigt. Im Stadtgebiet Kassel kamen in den vergangenen Monaten mindestens 14 weitere Taten dazu. Meist gab sich der Mann als Kriminalpolizist aus, der die geschädigten Mädchen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren nach Drogen durchsuchen müsse. Vereinzelt stellte er sich auch als Bademeister vor. Dabei kam es zu sexuellen Handlungen der unterschiedlichsten Art.

Die Polizeikräfte in Ost- und Nordhessen fahndeten mit Hochdruck nach dem Täter und hofften auf Hinweise aus der Bevölkerung. Als der Mann im Juni dieses Jahres erneut zuschlug, konnte ermittelt werden, dass der bis dahin Unbekannte in einem öffentlichen Verkehrsmittel in Kassel videografiert wurde. Diese Bilder führten letztlich zum Ermittlungserfolg, denn bei der Fahndung im polizeiinternen Netz erkannten mehrere Polizisten den Hofbieberer.

Die umfangreichen Ermittlungen mündeten in einer Wohnungsdurchsuchung, bei der zahlreiche Tatkleidung des Beschuldigten sichergestellt wurde. Weiterhin trugen DNA-Spuren und Wiedererkennung durch Geschädigte zur Überführung des 23-Jährigen bei.

Nach der Festnahme des jungen Mannes in der elterlichen Wohnung in Hofbieber erfolgte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda die Vorführung beim Amtsgericht in Fulda. Der Richter erließ Haftbefehl. Der Beschuldigte befindet sich zurzeit in Untersuchungshaft.

Harry Wilke 							Conny Jehnert
Pressesprecher						Polizeihauptkommissarin
Staatsanwaltschaft Fulda					Polizeipräsidium Osthessen/
Pressestelle 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: