Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Folgemeldung 2 zum schweren Verkehrsunfall auf der A 44: Vier Schwerverletzte im Pkw, Lkw-Fahrerin mit Schock ins Krankenhaus

Kassel (ots) - (Beachten Sie bitte auch unsere bisherigen Meldungen von 14:52 Uhr und 15:05 Uhr, www.polizeipresse.de)

Bei dem schweren Verkehrsunfall auf der A 44 zwischen dem AK Kassel-West und dem AD Kassel-Süd wurden alle vier Pkw-Insassen, ein Ehepaar und seine zwei Kleinkinder, schwer verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst in Kasseler Krankenhäuser gebracht. Zur Schwere der Verletzungen liegen der Polizeiautobahnstation Baunatal derzeit noch keine Informationen vor. Da auch noch keine Angehörigen verständigt werden konnten, sind Angaben zum Alter und zur Herkunft der Verletzten nicht möglich. Die unfallverursachende Lkw-Fahrerin musste mit einem Schock ebenfalls in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. An der Unfallstelle bei Kilometer 3,4 war auch der Rettungshubschrauber im Einsatz. Dazu war die Autobahn in diesem Abschnitt voll gesperrt worden. Die Vollsperrung konnte gegen 15:30 wieder aufgehoben werden. Seit dieser Zeit läuft der Verkehr in Richtung Autobahndreieck Kassel-Süd einspurig an der Unfallstelle vorbei. Sobald die beteiligten Fahrzeuge abgeschleppt sind, kann auch der rechte Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Abschleppfahrzeuge sind um 15:40 Uhr an der Einsatzstelle eingetroffen.

Die Lkw-Fahrerin befuhr mit ihrem 12-Tonner einer Firma aus Esslingen am Neckar die A 44 in Richtung AD Kassel-Süd. In Höhe des Kilometers 3,4 wollte sie von der rechten auf die linke Spur zum Überholen ausscheren. Dabei übersah sie offenbar den Pkw der Familie, der sich bereits auf der linken Spur fast auf ihrer Höhe befand. Der Wagen fuhr auf den Lkw auf. Dabei wurden alle vier Insassen schwer verletzt. Zur Höhe des Sachschadens liegen der Polizeiautobahnstation derzeit noch keine Informationen vor.

Wolfgang Jungnitsch Kriminaloberrat Tel.: 0561 / 910 - 1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: