Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel
Schauenburg: Enkeltrick-Betrüger scheiterten: Opfer fielen nicht auf Masche herein

Kassel (ots) - Weil die angerufenen Personen aufmerksam waren und misstrauisch wurden, sind am gestrigen Donnerstag mindestens drei "Enkeltrick"-Versuche in Kassel und in Schauenburg gescheitert. Wie das zuständige Kommissariat 23/24 der Kripo Kassel berichtete, waren die Angerufenen offenbar durch die häufige Berichterstattung über diese Kriminalitätsform wachsam und wurden sofort misstrauisch. Ein männlicher Anrufer hatte sich ihnen gegenüber als Enkel oder Bekannter ausgegeben und 20.000,- Euro sowie 25.000,- Euro erbeten.

Da die Telefonanrufe im engen zeitlichen Zusammenhang stehen und in allen drei Fällen ein Hochdeutsch sprechender Mann anrief, gehen die Ermittler davon aus, dass es sich in allen Fällen um den gleichen Anrufer gehandelt hat.

Der erste polizeilich bekannt gewordene Fall am gestrigen Tag ereignete sich gegen 12 Uhr in Schauenburg. Der Unbekannte bat einen 70 Jahre alten Senior um 20.000 Euro. Er gaukelte dem Rentner vor, im Auftrag dessen Enkels anzurufen, da dieser sich in einer Notsituation befinden würde. Der 70-Jährige machte alles richtig, vereinbarte zu einem späteren Zeitpunkt einen erneuten Anruf und informierte sich zunächst über das Wohlergehen seines Enkels. Der Enkel versicherte ihm telefonisch, dass alles bestens sei. Ein erneuter Anruf vom Unbekannten erfolgte nicht mehr.

Im zweiten Fall klingelte das Telefon gegen 13.45 Uhr bei einer 71-Jahre alten Seniorin aus dem Kasseler Stadtteil Harleshausen. Hier gab sich der Anrufer als Enkel aus, der 20.000 Euro benötige. Die Rentnerin erkannte, dass es nicht ihr Enkel war, legte auf und verständigte die Polizei.

Etwa eine Stunde später ereignete sich der dritte der polizeilich bekannten Betrügereien am gestrigen Tag. Im Kasseler Stadtteil West rief der Unbekannte gegen 14.45 Uhr bei einem 67 Jahre alten Rentner an, gab sich als Bekannter aus und bat um 25.000 Euro für ein Immobiliengeschäft. Auch dieses Opfer roch den Braten und servierte den Unbekannten ab.

Zeugen mögen sich bitte unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen melden. Die Ermittlungen hat die Kasseler Kripo, das Kommissariat K 23/24, übernommen.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar Tel.: 0561 / 910 - 1021

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: