Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Raubüberfall auf Kassenbotin

Kassel (ots) - Zu einem Raubüberfall auf eine 53-jährige Angestellte eines Friseurgeschäftes kam es am gestrigen Abend. Gegen 20.40 Uhr hatte die Frau sich im Einkaufszentrum DEZ in der Frankfurter Straße zur dortigen Zweigstelle der Kassel Sparkasse begeben um eine Geld-kassette mit den Tageseinnahmen des Geschäftes dort in den Nachttresor zu werfen. Bei Betreten des Gebäudes wurde die 53-jährige plötzlich von hinten gestoßen, so dass sie zu Boden stürzte. Im Fallen riss ihr der Täter dann die Geldkassette aus der Hand und versuchte dann zu flüchten. Diese Flucht verlief jedoch für den Täter dann anders als er dies offensichtlich beabsichtigt hatte. Der 53-jährige Lebensgefährte der Angestellten hatte vor dem Gebäude auf ihre Rückkehr gewartet und sah nun den Täter mit der Geldkassette auftauchen und wegrennen. Er zog hieraus sofort die richtigen Schlüsse und fuhr dem Räuber mit seinem Fahrzeug hinterher. Dabei schrie er ihm mehrfach durch das geöffnete Autofenster zu, dass er die Geldkassette fallen lassen solle. Dies irritierte den Täter offensichtlich so stark, dass er der Aufforderung schließlich nachkam und die Kassette über den Pkw des Verfolgers warf. Anschließend flüchtete der Räuber dann über einen Fußweg in Richtung "Krappgarten". Der Lebensgefährte der Geschädigten konnte nun die zuvor geraubte Geldkassette an sich nehmen und sie gemeinsam mit der beraubten Frau doch noch ihrer ordnungsgemäßen Bestimmung zuführen und in den Nachttresor einwerfen. Die 53-jährige erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen. Der geflüchtete Täter wird von den Zeugen wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 20 - 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, hagere Figur, unrasierter dunkler Bartwuchs, bekleidet mit einer dunklen Jeans, einer dunklen Weste mit Kapuze, er trug eine Baseballkappe mit geradem Schirm. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Kassel unter Tel.: 0561/9100

Franz Skubski ( Polizeihauptkommissar )

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 0561-910 0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Während der Regelarbeitszeit
Pressestelle
Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: