Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Nord: Angriff auf Taxifahrer: Zeugen gesucht

Kassel (ots) - In der vergangenen Nacht ist ein Taxifahrer im Tannenheckerweg von zwei Männern mit Reizstoff durchs offene Fenster besprüht worden. Der Fahrer konnte das Fenster schließen und vom Tatort flüchten. Die Fahndung nach den beiden Männern verlief bislang erfolglos. Die Kasseler Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise.

Die Taxizentrale informierte gegen 1.40 Uhr die Leitstelle der Kasseler Polizei und berichtete von der Meldung eines Fahrers, der im Tannenheckerweg eingesetzt war, um Fahrgäste aufzunehmen. Er sei angegriffen worden und solle nun auf dem Weg ins Krankenhaus am Rothenberg sein. Der 64-Jährige Fahrer konnte während einer medizinischen Behandlung der Augen von Beamten des Polizeireviers Nord im Krankenhaus angetroffen werden. Er berichtete von der Zentrale in den Tannenheckerweg gesandt worden zu sein. Dort an der Hausnummer 19 sprachen ihn zwei unbekannte Männer über das Beifahrerfenster an und fragten nach dem Fahrpreis nach Waldau. Einem kurzen Wortwechsel zwischen den beiden Unbekannten folgend, sprühte der Fragende unvermittelt Pfefferspray in Richtung des Taxifahrers. Geistesgegenwärtig schloss der 64-Jährige das Fenster über die automatischen Fensterheber, flüchtete mit seinem Wagen vom Tatort und ließ die beiden Täter zurück.

Das Motiv der beiden Männer ist noch unklar. Möglicherweise haben sie den Wagen in den Tannenheckerweg bestellt, um dem Fahrer die Tageseinnahmen zu rauben. Das Opfer konnte die beiden Männer nur vage beschreiben:

Der Täter, der mit Pfefferspray sprühte, soll ein etwa 20-jähriger Mann gewesen sein, der akzentfrei Deutsch sprach. Er habe einen Parka und Kapuzenpulli getragen. Unter der fellbesetzten Kapuze habe er eine dunkle Baseballkappe auf dem Kopf getragen.

Der zweite Täter sei auch ca. 20 Jahre alt gewesen und habe eine schwarze Jacke getragen.

Die Sachbearbeitung wegen gefährlicher Körperverletzung wird derzeit bei der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Nord geführt. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0561 / 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar 0561 / 910 - 1021

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: