Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel
Grebenstein: Umstände einer Unfallflucht geben Rätsel auf: Polizei sucht nach möglichen Zeugen

Kassel (ots) - Mit Verletzungen am Ellenbogen sowie Torax- und Beckenprellungen musste ein 26 Jahre alter Autofahrer aus Kassel in der Nacht zum Sonntag in der Notaufnahme des Klinikums in Kassel ambulant behandelt werden. Eine Bekannte des Mannes unterrichtete anschließend gegen 23:20 Uhr die Polizei von einer Unfallflucht auf der B 83 zwischen Grebenstein und Espenau an der Bushaltestelle Höhe Frankenhausen in Fahrtrichtung Kassel. Wie der leicht verletzte 26-jährige Autofahrer aus Kassel noch in der Nacht gegenüber den Beamten der Polizeistation Hofgeismar in seiner Vernehmung erklärte, sei er am Samstagabend gegen 22 Uhr mit seinem Auto vom Besuch einer Bekannten in Grebenstein gekommen und auf der B 83 in Richtung Kassel unterwegs gewesen.

26-Jähriger wollte Hilfe leisten

An der Bushaltestelle in Höhe Frankenhausen habe er einen silberfarbenen Pkw mit eingeschalteter Warnblinkanlage stehen sehen. Da er nachschauen wollte, ob er möglicherweise Hilfe leisten könne, habe auch er an der Bushaltestelle angehalten und sein Fahrzeug vor dem vermeintlichen Pannenfahrzeug eingeparkt. Dann habe er sein Auto verlassen und sei auf den noch immer mit Warnblinkanlage dort stehenden Pkw zugegangen. Als er sich in Höhe der Motorhaube befunden habe, sei der Wagen plötzlich zügig mit eingeschlagener Lenkung in Richtung Fahrbahn angefahren. Er habe sich lediglich noch dadurch etwas schützen können, indem er hoch sprang und anschließend über die Motorhaube gegen Windschutzscheibe und Fahrzeugdach prallte. Dabei, so der 26-Jährige, habe er sich die Verletzungen zugezogen. Der silberfarbene Pkw mit Kasseler Kennzeichen, vermutlich KS-DR, Zahlen nicht bekannt, sei auf der B 83 in Richtung Kassel davon gefahren, ohne sich um ihn zu kümmern. Der 26-Jährige fuhr dann zunächst in seine Kasseler Wohnung. Von dort informierte er seine Bekannte, die ihn zur Behandlung ins Krankenhaus brachte und die Polizei informierte.

Flucht aus Angst vor Überfall?

Am Steuer des unfallflüchtigen Pkw soll eine Frau mit langen Haaren gesessen haben. Auf dem Beifahrersitz meint der Verletzte einen älteren Mann mit grauen Haaren erkannt zu haben. Da auch nicht ausgeschlossen werden kann, dass die unbekannte Autofahrerin die Hilfsbereitschaft des 26-Jährigen falsch gedeutet hat und möglicherweise aus Furcht vor einem nächtlichen Angriff spontan die Flucht ergriffen hat, sollte sie sich zur Aufklärung des Sachverhalts auf jeden Fall mit der Polizei in Hofgeismar in Verbindung setzten. Daneben erhoffen sich die ermittelnden Beamten der Polizeistation Hofgeismar auch Hinweise anderer Verkehrsteilnehmer auf das nächtliche Geschehen am Samstagabend an der Bushaltestelle in Höhe Frankenhausen an der B 83 in Richtung Kassel. Dort soll gegen 22 Uhr der silberfarbene Pkw mit Kasseler Kennzeichen und eingeschalteter Warnblinkanlage gestanden haben. Hinweise nimmt die Polizeistation In Hofgeismar, Tel.: 05671 - 99280, oder das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel.: 0561 - 9100, entgegen.

Wolfgang Jungnitsch Kriminaloberrat Tel.: 0561 / 910 - 1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: