Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel/Nieste: Mutmaßliche Wohnhauseinbrecher sitzen in Untersuchungshaft

Kassel (ots) - (Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unsere Pressemitteilung vom 5. Februar 2014, herausgegeben per OTS über News Aktuell um 16:47 Uhr, www.polizeipresse.de)

Die beiden 20 und 21 Jahre alten Tatverdächtigen aus Hann.-Münden, die am Mittwochvormittag gegen 10:15 Uhr nach einem Zeugenhinweis von Polizeibeamten des Reviers Kassel-Ost im Helser Weg in Nieste (Landkreis Kassel) vorläufig festgenommen worden waren, sitzen in Untersuchungshaft. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen erließ am Donnerstagabend ein Haftrichter am Amtsgericht in Hann.-Münden Untersuchungshaftbefehle wegen des dringenden Tatverdachts gemeinschaftlich begangener Wohnhauseinbrüche.

Nach ersten Ermittlungen der EG Bruch im Kommissariat 21 der Kasseler Kripo werden dem Duo mindestens vier Wohnhauseinbrüche am Tag ihrer Festnahme, zwei davon waren Versuche, in Nieste zur Last gelegt. Die Polizei fand im Nahbereich des Festnahmeortes im Helser Weg auch Diebesgut aus den morgendlichen Einbrüchen, das von den betroffenen Hausbewohnern eindeutig als ihr entwendetes Eigentum wiedererkannt wurde. Die Ermittler prüfen jetzt, ob die beiden jungen Männer noch für weitere Wohnhauseinbrüche im nordöstlichen Landkreis Kassel und Südniedersachen in Betracht kommen. Die Ermittlungen dauern an.

Wolfgang Jungnitsch Kriminaloberrat Tel.: 0561 / 910 - 1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: