Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Folgemeldung 4 zum Tötungsdelikt in Obervellmar Staatsanwaltschaft beantragt Unterbringungsbefehl gegen die 49-Jährige Tatverdächtige

Kassel (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsidiums Nordhessen

(Beachten Sie auch die gestrigen Pressemeldungen von Polizei und Staatsanwaltschaft)

Die Staatsanwaltschaft Kassel hat heute bei dem Amtsgericht Kassel einen Antrag auf Erlass eines Unterbringungsbefehls gegen die Tatverdächtige wegen des dringenden Verdachts des Totschlags gestellt.

Das 54 Jahre alte Opfer wurde nach dem Ergebnis der Obduktion durch eine Vielzahl von Messerstichen und Schläge mit einem Hammer auf den Hinterkopf getötet.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungserkenntnisse bestehen Gründe für die Annahme, dass die 49-Jährige die Tat möglicherweise aufgrund einer psychischen Erkrankung im Zustand der Schuldunfähigkeit bzw. der verminderten Schuldfähigkeit begangen hat.

Wegen der laufenden Ermittlungen können gegenwärtig keine näheren Angaben hierzu, zur Person der Verdächtigen und zu einem Tatmotiv gemacht werden.

Dr. Götz Wied Staatsanwaltschaft Kassel 0561 - 912 2762

Wolfgang Jungnitsch Kriminaloberrat 0561 - 910 1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: