Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

07.03.2019 – 15:22

Polizei Mettmann

POL-ME: Aktionswoche "falsche Polizisten" in Haan
Auftakt vor der Marktpassage
Pressetermin mit Landrat und dem Leiter der Polizei - Haan
Kreis Mettmann - 1903045

POL-ME: Aktionswoche "falsche Polizisten" in Haan / Auftakt vor der Marktpassage / Pressetermin mit Landrat und dem Leiter der Polizei - Haan / Kreis Mettmann - 1903045
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Landes- und bundesweit sind sie schon seit vielen Monaten bekannt: die Trickbetrüger am Telefon, die es mit Schockanrufen, verschiedensten Varianten des "Enkeltricks", in der aktuellen Vergangenheit aber vor allem verstärkt als "falsche Polizisten", auf Ersparnisse und Wertgegenstände überwiegend älterer Menschen abgesehen haben. Der Polizei ist inzwischen bundesweit bekannt, dass kriminelle Banden, ausgestattet mit umfangreichem Adressmaterial und Telefonverzeichnissen aus Deutschland, aus Call-Centern im Ausland anrufen und sich bei abzeichnenden "Erfolgsfällen" lokaler "Abholer" bedienen, die in unseren Städten quasi ferngesteuert aus dem Ausland agieren.

Auch im Kreis Mettmann ist die beschriebene Masche schon seit vielen Monaten bekannt. In regelrechten Anrufwellen mit lokaler Häufung - offenbar abhängig vom aktuellen Standort möglicher Abholer - sind dabei immer wieder auch alle Städte im Kreisgebiet betroffen. Leider waren diese Straftäter auch hier schon mehrfach erfolgreich. Neben psychischem und emotionalem Leid der Opfer, verursachten die Kriminellen in den hier durch Anzeige bekannt gewordenen Straftaten eine Gesamtbeutesumme im siebenstelligen Euro-Bereich, in Form von ergaunertem Bargeld, Schmuck und anderen Werten. (Wir haben dazu mehrfach berichtet und wiederholt gewarnt - siehe exemplarisch unsere Pressemitteilung / ots 1902183 vom 27.02.2019 / als PDF in Anlage).

Die Polizei im Kreis Mettmann hat es sich zum Ziel gesetzt, gezielt und intensiv gegen diese perfide Kriminalitätsform vorzugehen. Dazu sind kreisweit insbesondere präventive, flankierend aber auch taktische Polizeimaßnahmen zur Repression geplant. Starten werden diese Maßnahmen mit einer Aktionswoche in der Gartenstadt Haan, die in der Vergangenheit auch schon mehrfach von "intensiven Anrufwellen" betroffen war. Die bevorstehende Aktionswoche findet in der Zeit vom 11. bis zum 15. März 2019 im gesamten Haaner Stadtgebiet statt. Den Auftakt dazu aber bildet schon am kommenden Samstagmorgen des 09. März 2019 ein INFO-Stand vor der Haaner Marktpassage an der Kaiserstraße. Hier wollen Mitarbeiter der polizeilichen Kriminalprävention, unterstützt von örtlichen Polizeikräften und den lokalen "ASS!en" (ehrenamtliche Seniorenberaterinnen und -berater des Aktionsbündnisses Seniorensicherheit) interessierte Bürgerinnen und Bürger in persönlichen Gesprächen informieren, beraten und ausreichend sensibilisieren.

   --- ACHTUNG ! --- WICHTIGER PRESSETERMIN ! --- 

Am INFO-Stand, vor der Haaner Marktpassage am 09. März, findet um 10.00 Uhr ein wichtiger Pressetermin statt. Landrat Thomas Hendele, begleitet vom Leiter der Abteilung Polizei im Kreis Mettmann, Leitender Polizeidirektor (LPD) Manfred Frorath, wird den offiziellen Startschuss für die kommenden Maßnahmen der Polizei im Kreis Mettmann gegen Telefontrickbetrüger geben. Dabei werden im persönlichen Pressegespräch Hintergründe und Planungen der Kreispolizei aufgezeigt, eigenes Info-Material für die Bevölkerung vorgestellt und verteilt. Bei diesem Pressetermin am 09.03. wird Medienvertretern zudem erste Möglichkeit für individuelle Terminabsprachen geboten, damit diese die Polizeiaktivitäten in der folgenden Haaner Aktionswoche auf Wunsch auch mit eigenem Personal begleiten können, um diese hautnah zu erleben und darüber in Wort und Bild zu berichten.

   --- Termindaten Pressegespräch: --- 

Samstag, 09.03.2019, 10.00 Uhr

Kaiserstraße, 42781 Haan

Fußgängerbereich am Durchgang zur Marktpassage

Polizeistand mit dem INFO-Mobil der Kreispolizeibehörde Mettmann

   --- Weitere Hinweise an die Medien: --- 

1. Um erste Vorankündigung der Haaner Aktionswoche, insbesondere aber um gezielte Ankündigung und Bewerbung des polizeilichen INFO-Termins am 09. März an der Kaiserstraße in Haan, im Fußgängerbereich am Durchgang zur Marktpassage, wird gebeten.

2. Über den weiteren Verlauf der polizeilichen Präventions- und Repressionsmaßnahmen werden wir selbstverständlich auch weiterhin fortlaufend und unaufgefordert berichten.

3. Aktuelle Terminabsprachen zur Medienbegleitung der polizeilichen Aktionswoche werden selbstverständlich auch über die Polizeipressestelle in Mettmann vermittelt.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell